Schlagwort-Archive: buchhandlung tfm

Mauricio Lyrio – am 13. November zu Gast bei TFM

Der November wird ein veranstaltungsreicher Monat bei TFM. Nach der Weinprobe am 08.11. und der Lesung mit Luis Krausz am 11.11. laden wir am Mittwoch wieder zu einer Lesung ein.

Mauricio Lyrio: Die Erinnerung an den FelsenAm 13.November, 20.00 Uhr stellt der brasilianische Autor Mauricio Lyrio  bei uns seinen in deutscher Übersetzung von Wiebke Augustin und Carla Martins de Barros Köser bei Arara erschienenen Roman Die Erinnerung des Felsens (Memória da Pedra)  vor. Michael Kegler moderiert und übersetzt, die Lesung ist wie immer zweisprachig, der Eintritt ist frei.

Die Hauptfigur, der Philosophieprofessor Eduardo, sucht seit seiner Jugend nach einer Erklärung für das Ereignis, das sein Leben veränderte, der Unfall seiner Eltern. War es Schicksal oder Selbstmord?

Mauricio Lyrio, copyright: Christiana Lamazière

Mauricio Lyrio, copyright: Christiana Lamazière

Mauricio Lyrio, geboren 1967 in Rio de Janeiro, begann nach seinem Studium eine Ausbildung im diplomatischen Dienst. Nach verschiedenen Stationen u.a. in Washington, Buenos Aires und Peking ist er zur Zeit Botschafter Brasiliens in Mexiko. Memória da Pedra, veröffentlicht in Brasilien bei Companhia das Letras, war sein Debüt als Romancier, inzwischen ist im vergangenen Jahr ein weiterer Roman erschienen – O Imortal, der noch nicht in deutscher Übersetzung vorliegt.

2 Kommentare

Eingeordnet unter Nicht kategorisiert

Luis Krausz – am 11. November zu Gast bei TFM

Der November wird ein veranstaltungsreicher Monat bei TFM. Nach der Weinprobe am 08.11. laden wir bereits am darauffolgenden Montag wieder zu einer Lesung ein.

Luis Krausz: Das Kreuz des SüdensAm 11.November, 20.00 Uhr stellt der brasilianische Autor Luis S.Krausz bei uns in der Buchhandlung seinen eben in deutscher Übersetzung von Marlen Eckl erschienenen Roman Das Kreuz des Südens (Bazar Paraná) vor. Michael Kegler moderiert und übersetzt, die Lesung ist wie immer zweisprachig, Eintritt frei.

Der Roman spielt in Rolândia, einer landwirtschaftliche Siedlung im brasilianischen Bundesstaat Paraná, die in den 1930er Jahren ein Zufluchtsort für mehr als 80 Familien wurde,  die aus politischen und/oder rassistischen Gründen vor dem Nationalsozialismus aus Deutschland fliehen mussten. Sie kamen aus großbürgerlichem, städtischem Milieu und mussten sich in der ungezähmten Natur als Landwirte und Kaffeepflanzer eine neue Existenz aufbauen.

Luis Krausz, copyright: Hentrich&Hentrich

Luis Krausz, copyright: Hentrich&Hentrich

Luis S. Krausz, geboren 1961 als Kind exilierter Wiener Juden in São Paulo, studierte klassische Philologie und Hebräisch an der Columbia University, der University of Pennsylvania und der Universität Zürich. Er promovierte in jüdischer Literatur an der Universidade de São Paulo, arbeitete als freier Journalist, Übersetzer und Redakteur und ist heute Professor für hebräische und jüdische Literatur an der Universidade de São Paulo.  In deutscher Übersetzung erschien 2013 bei Hentrich und Hentrich sein Debütroman Verbannung (Desterro), 2017 bei Sonderzahl Deserto. Zwischen den Welten.

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter kultur frankfurt, literatura brasileira, Veranstaltungen

Buchmesse 17.Oktober – Mbate Pedro und Luiz Ruffato zu Gast bei TFM

Wir nähern uns schon wieder mit großen Schritten dem Oktober und damit der Frankfurter Buchmesse, die in diesem Jahr vom 16. bis 20. Oktober stattfindet. Wir sind wie immer mit einem Stand vertreten, dieser befindet sich in Halle 5.1 A18.

Am Donnerstag, dem 17. Oktober um 20.00 Uhr laden wir in die Buchhandlung (Große Seestraße 47) ein zu einem literarischen Abend mit Mbate Pedro, Verleger und Autor aus Mosambik und dem brasilianischen Autor Luiz Ruffato.

Mbate Pedro: VácuosMbate Pedro Matandalasse, geboren 1978 in Maputo, Mosambik, ist Arzt, Lyriker, Kulturaktivist und Verleger.  Zuletzt erschien  2017 in Mosambik und kurz darauf in Brasilien der Gedichtband Vácuos, mit dem er 2018 für den bedeutenden brasilianischen Literaturpreis „Oceanos“ nominiert war.

Mbate Pedro ist auf unterschiedliche Weise in der Kulturszene Mosambiks und auf internationalen Festivals aktiv. 2017 initiierte er das seitdem jährlich stattfindende literarische Kolloquium „Resiliência“ in Maputo und gründete den Verlag Cavalo do Mar, mit dem er in diesem Jahr an der Frankfurter Buchmesse im Rahmen des Einladungsprogramms teilnimmt.

Zu Luiz Ruffato muss man vermutlich nicht mehr viel sagen. Er wurde 1961 in Cataguases im brasilianischen Bundesstaat Minais Gerais geboren und wuchs  in einer armen Migrantenfamilie auf.

Im Jahr 1998 veröffentlichte er einen ersten Band mit Kurzgeschichten. Drei Jahre später folgte der Roman Es waren Eles eram muitos cavalos (Es waren viele Pferde), zwischen 2005 und 2011 schrieb Luiz Ruffato den fünfbändigen Zyklus Inferno Provisório, von dem bisher vier Teile in deutscher Übersetzung von Michael Kegler bei Assoziation A vorliegen.  In Brasilien erschien zuletzt der Roman O Verão Tardio, der erneut in Cataguases spielt und den er bei TFM vorstellen wird.

Der Eintritt ist frei, die Veranstaltung wie immer zweisprachig portugiesisch-deutsch. Michael Kegler moderiert und übersetzt.

Bücher von Mbate Pedro und Luiz Ruffato erhalten Sie bei uns in der Buchhandlung.

 

Kommentare deaktiviert für Buchmesse 17.Oktober – Mbate Pedro und Luiz Ruffato zu Gast bei TFM

Eingeordnet unter brasilianische autoren, buchmesse, mosambikanische Literatur, Nicht kategorisiert

TFM – im Podcast-Interview

tfm_centro_do_livro_frankfurt, copyright andreas_winter_tfm

copyright TFM

Ziemlich spontan haben wir uns in dieser Woche mit CfFaust von den Podcast-Analphabeten zum Interview hier in der Buchhandlung verabredet. Herausgekommen ist ein gut halbstündiges Gespräch über die Arbeit von TFM, Lesungen und andere geplante Veranstaltungen und aktuelle Buchempfehlungen, von José Eduardo Agualusa und José Luís Peixoto über Dulce Maria Cardoso bis zu João Ubaldo Ribeiro. Wenn Sie ein bisschen Zeit haben, hören Sie doch mal rein, hier geht’s direkt zum Podcast und hier zum Blog der Podcastanalphabeten, die übrigens jede Woche neue interessante Beiträge zu Kultur und Literatur veröffentlichen.

Kommentare deaktiviert für TFM – im Podcast-Interview

Eingeordnet unter Buchhandlung

Prémio Camões 2019 geht an Chico Buarque

Chico Buarque: O irmão alemãoDer Prémio Camões, der bekannteste Literaturpreis der portugiesischsprachigen Welt, geht in diesem Jahr an den brasilianischen Schriftsteller und Sänger Chico Buarque. Der Preis wurde 1988 von den Regierungen Brasiliens und Portugals ins Leben gerufen und ist mit 100.000 Euro dotiert. Alljährlich wird mit ihm ein portugiesischsprachiger Schriftsteller ausgezeichnet. Zuletzt erhielt 2018 der kapverdische Autor Germano Almeida die Auszeichnung.

Die Entscheidung der Jury, der in diesem Jahr Clara Rowland und  Manuel Frias Martins aus Portugal, Antonio Cícero und António Carlos Hohlfeldt aus Brasilien, die angolanische Autorin und Professorin Ana Paula Tavares sowie der mosambikanische Professor Nataniel Ngomane angehörten, wurde einstimmig gefällt.

Chico Buarque, eigentlich Francisco Buarque de Holanda, wurde 1944 in Rio de Janeiro geboren.  Er studierte Architektur und begann Mitte der 1960er Jahre erste Liedtexte zu veröffentlichen. Der musikalische Durchbruch gelang ihm 1966 mit dem noch heute populären Lied A Banda. Er ist neben Caetano Veloso  der wichtigste Vertreter der Música Popular Brasileira. Während der Militärdiktatur in Brasilien ging er ins Exil nach Italien. 1970 kehrte er nach Brasilien zurück. Sein erster Roman Estorvo erschien 1991, es folgten Benjamim, Budapeste, Leite Derramado und zuletzt 2014 O Irmão Alemão, der einen biographischen Hintergrund hat.

Chico Buarque: Mein deutscher BruderIn deutscher Übersetzung von Karin von Schweder-Schreiner sind bei S.Fischer noch die Romane Mein deutscher Bruder und Vergossene Milch lieferbar.

Die brasilianische und portugiesische Presse kommentieren die Preisankündigung ausführlich, hier einige links:

Diário de Notícias

Folha de São Paulo

Público (für Abonnenten)

Die Romane und natürlich auch CDs von Chico Buarque finden Sie natürlich bei uns in der Buchhandlung.

 

Kommentare deaktiviert für Prémio Camões 2019 geht an Chico Buarque

Eingeordnet unter Nicht kategorisiert

Lissabon – Stadt des Lichts – ein Abend mit Holger Ehling

Am Dienstag, dem 04.Juni um 20.00 Uhr freuen wir uns auf den Frankfurter Publizisten Holger Ehling, der bei uns in der Buchhandlung (Große Seestr. 47, Frankfurt-Bockenheim) sein kürzlich bei Corso erschienenes Buch Lissabon: Begegnungen in der Stadt des Lichts vorstellen wird.

Holger Ehling, der auch in Portugals Hauptstadt zu Hause ist, nimmt uns mit in „sein” Lissabon. Er hat sich mit vielen Lisboetas getroffen und mit ihnen über ihre Sicht auf die Stadt gesprochen, auch über die Schattenseiten, die dem oberflächlichen Betrachter vielleicht zunächst romantisch erscheinen.

Holger Ehling (c) 2016 ehlingmedia

(c) ehlingmedia

Wir sind neugierig auf seine Erzählungen über Stadtführer und Straßenbahnfahrer, über Fadolokale, Konditoreien und die älteste Buchhandlung der Welt.

Der Eintritt ist frei. Michael Kegler moderiert.

Wir freuen uns auf Sie.

 

Kommentare deaktiviert für Lissabon – Stadt des Lichts – ein Abend mit Holger Ehling

Eingeordnet unter Buchhandlung, Veranstaltungen

Holger Ehling: Lissabon: Begegnungen in der Stadt des Lichts

Eine der Entdeckungen auf der diesjährigen Leipziger Buchmesse, von der wir gerade zurück sind, war das neue Buch von Holger Ehling. Der Frankfurter Autor, dem Lissabon inzwischen eine zweite Heimat geworden ist, stellt die portugiesische Hauptstadt in Lissabon: Begegnungen in der Stadt des Lichts aus vielen persönlichen Blickwinkeln vor.

Er streift mit dem jungen Stadtführer José Antunes  durch die Geschichte Lissabons, steigt zum  Straßenbahnfahrer Marco Malta in die legendäre Linie 28 oder  erkundet mit Joana Sousa Monteiro die Lissabonner Museumslandschaft.

Die vielen persönlichen Einblicke von Lisboetas, egal ob Fußballfan, Buchhändler, Schriftsteller, Clubbesitzer oder Pastor, machen den Charme des Buches aus.

Bei all den schönen Bildern, die meist von Holger Ehling selbst stammen, kommen trotz allem auch die Schattenseiten nicht zu kurz – wie zum Beispiel die extremen Mietsteigerungen und die damit einhergehende Vertreibung der ursprünglichen Bevölkerung durch die (zu) schnell wachsende Tourismusbranche oder das Schicksal der Einwanderer aus den ehemaligen portugiesischen Kolonien und ihr oft bescheidenes Leben in den Lissabonner Vorstädten.

Insgesamt ein sehr stimmiges Lissabon-Porträt mit vielen Anregungen, die Stadt auf eigene Faust zu entdecken.

Ab sofort bei uns in der Buchhandlung (vor Ort und online):

Holger Ehling: Lissabon: Begegnungen in der Stadt des Lichts, Corso, 2019, 24,90 EUR
(194 S., gebunden mit Schutzumschlag, mit farbigen Abbildungen, 17 x 24 cm.)

Kommentare deaktiviert für Holger Ehling: Lissabon: Begegnungen in der Stadt des Lichts

Eingeordnet unter portugal

Kalaf Epalanga und João Paulo Cuenca am 12.Oktober bei uns zu Gast

Schon ist wieder Herbst und die Buchmesse steht vor der Tür (10-14.10.). Wie immer sind wir mit einem Messestand vertreten (Halle 5.1 A18).

Am Freitag, dem 12. Oktober um 20.00 Uhr freuen wir uns auf die beiden Autoren Kalaf Epalanga (Angola/Portugal) und João Paulo Cuenca (Brasilien), die bei uns in der Buchhandlung (Große Seestraße 47, 60486 Frankfurt) ihre neuesten Romane Também os brancos sabem dançar und Descobri que estava morto vorstellen werden.

Kalaf Epalanga, Copyright: lousyauber

Kalaf Epalanga, geboren 1978 in Benguela (Angola), lebt seit den 1990er Jahren in Lissabon und ist vor allem als Musiker (Buraka Som Sistema) bekannt geworden. Também os brancos sabem dançar ist sein erster Roman, zuvor hat er zwei Bände mit gesammelten Kolumnen veröffentlicht.

João Paulo Cuenca, Copyright: Jorge Bispo

João Paulo Cuenca wurde 1978 in Rio de Janeiro geboren. Er hat verschiedenen Romane veröffentlicht, die auch teilweise schon in deutscher Übersetzung vorliegen. Neben seiner schriftstellerischen Tätigkeit arbeitet João Paulo Cuenca als Journalist und Kolumnist für verschiedene brasilianische Medien.

Durch den Abend führt Michael Kegler als Moderator und Dolmetscher. Der Eintritt ist frei.

Mit freundlicher Unterstützung der Botschaft von Portugal/Kulturabteilung und Instituto Camões.

Kommentare deaktiviert für Kalaf Epalanga und João Paulo Cuenca am 12.Oktober bei uns zu Gast

Eingeordnet unter angolanische literatur, brasilianische autoren, brasilianische literatur, Buchhandlung, buchmesse, frankfurt, kultur frankfurt, Veranstaltungen

Urlaub an der Algarve – Lesetipps

In einigen Bundesländern haben heute schon die Sommerferien begonnen. Sollten Sie zufällig nach Portugal an die Algarve reisen, passt vielleicht noch eins der folgenden Bücher in den Koffer.

Catrin George Ponciano, die schon viele Jahre in Portugal lebt, empfiehlt in ihrem gleichnamigen Buch 111 Orte an der Algarve die man gesehen haben muss. Hier erfährt man in kleinen Geschichten zum Beispiel, warum das Glückssymbol der Templer von der Inquisition verboten wurde oder ob ob Ulysses tatsächlich in Faro gewesen ist. In jedem Fall ein charmanter Reisebegleiter für den Urlaub in Portugals Süden.

Die Krimireihe von Gil Ribeiro, der eigentlich Karsten Schmidt heißt und auch Drehbücher für den ARD-Tatort schreibt, findet nach dem letztjährigen Erfolg  eine Fortsetzung. Der Hamburger Kommissar Leander Lost, der seinen Kollegen in Fuseta an der Algarve hilft, begibt sich im neuen Fall Spur der Schatten auf die Suche nach einer verschwundenen Kollegin und kommt dabei mit der kolonialen Vergangenheit Portugals in Berührung.

Sollten Sie übrigens mit Condor in den Urlaub fliegen, können Sie 1 Kilogramm Gepäck mehr mitnehmen – vielleicht ja in Buchform :-)), wenn Sie sich bei uns oder in einer anderen der teilnehmenden Buchhandlungen einen „Buch an Bord“-Aufkleber abholen. Diese Aktion des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels mit Condor gilt für Reisen im Juli und August 2018.

Die hier besprochenen Bücher gibt es wie immer vor Ort bei uns in der Buchhandlung oder in unserem Onlineshop.

Catrin George Ponciano: 111 Orte an der Algarve die man gesehen haben muss., Emons 2018, 16,95 EUR

Gil Ribeiro: Spur der Schatten, Kiepenheuer&Witsch, 2018, 14,99 EUR

Kommentare deaktiviert für Urlaub an der Algarve – Lesetipps

Eingeordnet unter reise

TFM – Onlineshop aktualisiert

Alles neu macht der Mai. Wir haben unseren Onlineshop „runderneuert“ und hoffen, dass Ihnen das Ergebnis gefällt.

Neben der Einbindung dieses Blogs, von dem Sie jetzt immer die ersten drei Beiträge auch rechts auf der Shopseite anlesen können,  ist vor allem die Navigation einfacher und übersichtlicher geworden.

Die Suchfunktion haben wir verbessert, Sie finden das Suchfeld jetzt direkt oben auf der Startseite. Falls Sie schon ein Kundenkonto angelegt haben, können Sie es wie gewohnt weiternutzen.

Auch eine Bestellung ohne Anlage eines Kundenkontos ist ab sofort möglich.

Wir freuen uns über Ihre Rückmeldungen und natürlich auch über Verbesserungsvorschläge (gern per Mail oder über das Kontaktformular des Onlineshops). Viel Spaß beim Recherchieren und Einkaufen wünscht Ihr TFM-Team.

Kommentare deaktiviert für TFM – Onlineshop aktualisiert

Eingeordnet unter in eigener sache