Neu in deutscher Übersetzung – Mia Couto: Imani

Der Sommer und der Herbst dieses Jahres versprechen eine ganze Reihe von Neuerscheinungen portugiesischsprachiger Autoren in deutscher Übersetzung. Nach dem vor kurzem angekündigten Buch von José Eduardo Agualusa, freuen wir uns nun, dass der erste Band von Mia Coutos Trilogie As Areias do Imperador in deutscher Übersetzung im Unionsverlag erschienen ist.

Das Mädchen Imani, das der deutschen Übersetzung ihren Titel gibt,  muss den portugiesischen Offizier Germano unterstützen, weil sie die Sprache und die Sitten der Europäer kennt. Der Offizier soll in Mosambik den Vormarsch des großen Herrschers Ngungunyane gegen die Kolonialherren aufhalten. Schon bald wird Imani für ihn unentbehrlich, und zwischen den beiden entwickelt sich eine vorsichtige Nähe. Imanis Dorf aber steht zwischen den Fronten: Ihre Brüder kämpfen auf unterschiedlichen Seiten, während Onkel und Vater um die Vorherrschaft streiten. Das Land wird vom Krieg der Männer heimgesucht, zu einer Zeit, in der das Wort einer Frau nicht zählt. Doch die Frauen ihrer Familie nutzen eigene Mächte, um die Pfade der Männer zu lenken.

Ein interessantes Interview der  Berliner Zeitung mit Mia Couto, der im Frühjahr Gast der Leipziger Buchmesse war, ist gestern erschienen, ebenso wie eine Besprechung des Buchs von Maike Albath bei Deutschlandfunk Kultur.

Podcasts gibt es inzwischen auch bei HR2 (von Johannes Kaiser) und WDR3 (von Wera Reusch).

Die Bücher von Mia Couto im Original und in deutscher Übersetzung erhalten Sie wie immer bei uns in der Buchhandlung oder über unseren Onlineshop:

Mia Couto: Imani,  22,00 EUR

Mia Couto: As Areias do Imperador: Mulheres de Cinza Livro 1, 25,50 EUR

Mia Couto: As Areias do Imperador: A Espada e a Azagaia Livro 2, 25,50 EUR

und weitere Titel von Mia Couto in unserem Sortiment.

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Buchhandlung, literatura moçambicana, mosambikanische Literatur

Neu in deutscher Übersetzung: José Eduardo Agualusa

In dieser Woche druckfrisch vom Verlag C.H.Beck eingetroffen,  ist der vor kurzem mit dem Dublin Award ausgezeichnete Roman von José Eduardo Agualusa, der nun endlich auch in deutscher Übersetzung von Michael Kegler vorliegt.

Die Handlung von Eine allgemeine Theorie des Vergessens (Teoria Geral do Esquecimento) spielt im Jahr 1975 kurz nach der Unabhängigkeit Angolas. Ludovica (Ludo), eine portugiesische Frau, die von den Umwälzungen in Schrecken versetzt wird, errichtet eine Wand, die ihre Wohnung vom Rest des Gebäudes und damit vom Rest der Welt trennt. Dort wird sie – wie eine Schiffbrüchige auf einer einsamen Insel – die nächsten dreißig Jahre verbringen, während die angolanische Hauptstadt Luanda um sie herum wächst und leidet. Sie lebt von Gemüse, gefangenen Tauben und von einer Hühnerzucht, die sie auf der Dachterrasse wie durch Zauber beginnt, und bekritzelt die Wände in ihrer ausgedehnten Wohnung mit Tagebuchnotaten und Gedichten. Allmählich setzt sich aus Stimmen, Radioschnipseln und flüchtigen Eindrücken zusammen, was im Land geschieht. In den Jahrzehnten, die Ludovica verborgen verbringt, kreuzen sich die Wege von Opfern und Tätern, den Beteiligten an der Revolution, ihren Profiteuren und Feinden. Bis sie alle eines Tages erneut vor der Mauer in dem wieder glanzvollen Apartmenthaus stehen.

Agualusas Buch ist auch Gegenstand unserer nächsten (portugiesischsprachigen)Tertúlia nach den Sommerferien, am 6. September um 19.00 Uhr.

Falls Sie noch auf der Suche nach einer Urlaubslektüre sind, kommen Sie bei uns vorbei und nehmen Sie dieses Buch mit.

WDR-Scala hat einen sehr schönen Podcast zum Buch veröffentlicht.

José Eduardo Agualusa: Eine allgemeine Theorie des Vergessens, 19,99 EUR
José Eduardo Agualusa: Teoria Geral do Esquecimento, 21,50 EUR

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter angolanische literatur

Nominierungen für Grande Prémio Romance APE

Die Shortlist für den diesjährigen mit 15.000 Euro dotierten Romanpreis (Grande Prémio de Novela e Romance) des portugiesischen Schriftstellerverbandes ist jetzt veröffentlicht worden. Nominiert sind die folgenden fünf Romane, die aus insgesamt 94 eingereichten Werken ausgewählt wurden:

Alexandra Lucas Coelho: Deus-Dará

Isabel Figueiredo: A Gorda

Mafalda Ivo Cruz: Pequena Europa

Ana Margarida de Carvalho: Não se pode morar nos olhos de um gato

Paulo Varela Gomes: Passos Perdidos

Der Preisträger wird zu einem späteren Zeitpunkt bekanntgegeben.

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter literaturpreise, portugiesische Literatur

Öffnungszeiten der Buchhandlung in der 2. Augusthälfte

tfm_centro_do_livro_frankfurt, copyright andreas_winter_tfm

copyright TFM

Wegen der Urlaubszeit (auch wir müssen uns einmal ein bisschen erholen) haben wir in der zweiten Augusthälfte veränderte Öffnungszeiten:

Vom 14. bis 19.8. und am 26.8. bleibt die Buchhandlung geschlossen.

Vom 20.8.-25.8. haben wir täglich von 10.00-13.00 Uhr   geöffnet, vom 28.8-2.9. täglich von 9.00-14.00 Uhr.

 

Bis dahin bleibt noch genügend Zeit, um sich mit Urlaubslektüren einzudecken, denn den gesamten Juli und in der ersten Augusthälfte freuen wir uns über Ihren Besuch zu unseren regulären Öffnungszeiten (Mo-Fr. 9.00-14.00 und 15.30-18.30, Sa. 9.00-14.00 Uhr).

 


Horário da livraria na segunda metade de agosto:

A livraria encontra-se fechada nos dias 14 a 19 de agosto e no sábado dia 26 de agosto.

De 20.8 a 25.8. a livraria abre todos os dias das 10h às 13h., de 28.8. até 2.9. todos os dias das 9.00 às 14h00.

Até lá ainda tem tempo para encontrar livros para as férias de verão, durante o mês de julho e na primeira metade de agosto pode visitar-nos no horário normal de 2a-6a 9h00-14h00 e 15h30-18h30, sábado das 9h00-14.00.

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Buchhandlung

Brasilianische Musik beim Stoffel im Günthersburgpark

Mitte Juli beginnt das nun schon traditionelle Sommerfest STOFFEL im Günthersburgpark. Organisiert wird es vom Stalburg Theater  bietet über 4 Wochen hinweg vom 14. Juli bis 12. August jeden Abend Musik, Kleinkunst und Kinderprogramm.
Auch in diesem Jahr sind Musiker aus Brasilien vertreten, die wir hier gesondert aufführen:

Sa 15.07., 18:00 Uhr, Ivan Santos  Quartett (World Pop)
Mi 19.07., 18.00 Uhr Clara Valente Duo  (Alternativo, MPB, Eletrônico)
Der Eintritt zu allen Konzerten ist frei, Spenden sind möglich und erwünscht, für das leibliche Wohl ist gesorgt. Bei schönem Wetter ist das Stoffel ein wunderbarer Feierabendausklang: auf der Wiese liegen, mit Freunden treffen, Musik hören.

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter brasilianische musik

Portugiesischer Film im Juli im Mal Seh’n Kino

Vom 13. bis 18. Juli jeweils 17.45 Uhr zeigt das Frankfurter Mal Seh’n Kino den Film Der Ornithologe – O Ornitólogo (Original mit englischen Untertiteln) des portugiesischen Regisseurs João Pedro Rodrigues. Die Koproduktion (Portugal, Frankreich, Brasilien) wurde beim Filmfestival in Locarno mit dem Silbernen Leoparden für die beste Regie ausgezeichnet.

Auf der Suche nach einer seltenen Storchenart ist der Ornithologe Fernando mit seinem Kajak auf einem Fluss im Norden Portugals unterwegs. Über sein Handy hält er Kontakt zu seinem Partner Sérgio, doch die Gegend ist so abgelegen, dass die Verbindung immer wieder abbricht. Überwältigt von der Schönheit der Natur, gerät Fernando in eine Stromschnelle, kentert und verliert das Bewusstsein. Als er wieder erwacht, haben ihn zwei chinesische Pilgerinnen aus dem Wasser gezogen, die ganz eigene, bizarre Pläne mit ihm haben. Fernando muss sich vor seinen Helferinnen retten und alleine durch den dichten Wald kämpfen, vorbei an mysteriösen Hindernissen und erotischen Begegnungen. Der Weg führt ihn an seine körperlichen und geistigen Grenzen. Wie durch ein Wunder wird er am Ende ein anderer Mann sein.

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter filme, portugiesische filme

José Eduardo Agualusa erhält Dublin Literary Award

José Eduardo Agualusa und Michael Kegler, copyright: TFM

Der angolanische Autor José Eduardo Agualusa und sein englischer Übersetzer Daniel Hahn werden mit dem diesjährigen Dublin Literary Award ausgezeichnet worden.

Prämiert wurde die englische Übersetzung seines Romans Teoria Geral do Esquecimento. Der Preis ist mit 100.000 Euro dotiert, von denen der Autor 75.000 und sein englischer Übersetzer 25.000 Euro erhält. Der Preis wird jährlich verliehen, 400 ausgewählte öffentliche Bibliotheken aus aller Welt können dafür Vorschläge einreichen.

Er setzte sich gegen namhafte Mitbewerber durch, auf der Shortlist standen u.a. Mia Couto, Orhan Pamuk, Robert Seethaler und Hanya Yanagihara.

Im Juli erscheint das Buch mit dem Titel Eine allgemeine Theorie des Vergessens endlich auch in deutscher Übersetzung von Michael Kegler bei C.H. Beck.  Bereits im Vorjahr war das Buch für den Man Booker International Prize nominiert gewesen.

Teoria Geral do Esquecimento erschien erstmals 2012 in Portugal und hat uns damals schon begeistert.

Es ist eine fantastische und doch ganz und gar wahre Geschichte: Am Vorabend der angolanischen Revolution mauert sich Ludovica, nachdem sie einen Einbrecher in Notwehr erschossen und auf der Dachterrasse begraben hat, für dreißig Jahre in ihrer Wohnung in einem Hochhaus in Luanda ein. Sie lebt von Gemüse, gefangenen Tauben und von einer Hühnerzucht, die sie auf der Dachterrasse wie durch Zauber beginnt, und bekritzelt die Wände in ihrer ausgedehnten Wohnung mit Tagebuchnotaten und Gedichten. Allmählich setzt sich aus Stimmen, Radioschnipseln und flüchtigen Eindrücken zusammen, was im Land geschieht. In den Jahrzehnten, die Ludovica verborgen verbringt, kreuzen sich die Wege von Opfern und Tätern, den Beteiligten an der Revolution, ihren Profiteuren und Feinden. Bis sie alle eines Tages erneut vor der Mauer in dem wieder glanzvollen Apartmenthaus stehen.

Die portugiesische und (sobald verfügbar) die deutsche Übersetzung gibt es natürlich bei uns in der Buchhandlung.

José Eduardo Agualusa: Teoria Geral do Esquecimento, 21,50 EUR

José Eduardo Agualusa: Eine allgemeine Theorie des Vergessens 19,95 EUR

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter angolanische literatur, literaturpreise

Portugiesischer Vorlesetreff am 24.Juni, KiBi Frankfurt-Bornheim

Seit Anfang des Jahres gibt es einmal monatlich einen portugiesischen Vorlesetreff für Kinder ab 4 Jahre, der ehrenamtlich von portugiesischen und brasilianischen Muttersprachlerinnen in der Kinder-und Jugendbibliothek in Frankfurt-Bornheim, Arnsburger Straße 24 organisiert wird.

Das nächste Treffen findet am Samstag, dem 24. Juni um 11.30 Uhr statt. Im Mittelpunkt steht dann das Buch O Gato e o Escuro von Mia Couto mit Illustrationen von Danuta Wojciechowska. Der Eintritt ist frei. Das Buch ist natürlich auch bei uns in der Buchhandlung vorhanden.

 

Próximo encontro de leituras para crianças, no dia 24 de junho às 11h30  na Kinder-und Jugendbibliothek  Frankfurt-Bornheim, Arnsburger Straße 24.

O Gato e o Esscuro, do escritor moçambicano Mia Couto é o livro escolhido para a nossa leitura de junho.  Magnificamente ilustrado por Danuta Wojciechowska, este livro pequeno segue as aventuras do gatinho Pintalgato no escuro da noite. E mais nã contamos!

A partir dos 4 anos.  Entrada gratuita com lugares limitados.

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter kinder-und jugendbücher, literatura moçambicana, Veranstaltungen

José Eduardo Agualusa: A Sociedade dos Sonhadores Involuntários

Eben eingetroffen ist der neue Roman A Sociedade dos Sonhadores Involuntários von José Eduardo Agualusa. Der Autor, der im Vorjahr für den Booker International Prize nominiert war und aktuell für einen früheren Roman auf der Shortlist für den Dublin LiteraryAward steht, knüpft mit seinem neuen Buch an die erfolgreichen Barroco Tropical und Teoria Geral do Esquecimento (übrigens der Titel unseres nächsten Lesezirkels nach der Sommerpause) an.

Wie der Titel (deutsch etwa: Die Gesellschaft der unfreiwilligen Träumer) vermuten lässt, spielen Träume ein sehr wichtige Rolle. Daniel Benchimol, eine der Hauptfiguren, ist ein angolanischer Journalist, der von Leuten träumt, die er nicht kennt, aber im Lauf der Handlung kennenlernt. Eine davon ist Moira Fernandes, eine mosambikanische Künstlerin, die ihre eigenen Träume inszeniert und fotografiert. Diese trifft wiederum auf Hélio de Castro, einen brasilianischen Hirnforscher, der Träume versucht in Filme zu verwandeln. Die vierte Hauptfigur Hossi Kaley, ein Hotelbesitzer und früherer Guerrillakämpfer im angolanischen Bürgerkrieg taucht in den Träumen anderer Personen auf. Die Träume verbinden diese vier Figuren in einem Land (Angola), das von einem totalitären Regime beherrscht wird. Zahlreiche reale Bezüge zur Gegenwart (unter anderem die Verhaftung von jungen Regimegegnern) machen aus dem Roman auch eine Realsatire über das Angola.

Wie auch schon in früheren Romanen gelingt Agualusa in diesem gut lesbaren, dialogreichen Roman  eine gelungene Verknüpfung aktueller Themen mit phantasievollen, poetischen Handlungssträngen.

A Sociedade dos Sonhadores Involuntários finden Sie natürlich in unserer Buchhandlung und unserem Onlineshop, ebenso wie viele weitere Romane Agualusas im Original und in deutscher Übersetzung.

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter angolanische literatur, Buchhandlung

Cá Dentro – neues Jugendbuch von Planeta Tangerina

Der portugiesische Verlag Planeta Tangerina, spezialisiert auf Kinder- und Jugenbücher,  erhält regelmäßig Auszeichnungen wegen seines innovativen Designs. Zahlreiche Titel wurden schon in andere Sprachen übersetzt, so unter anderem Bruder Wolf von Carla Maia de Almeida, Klapp auf Klapp zu von Madalena Matoso oder das für den diesjährigen Deutschen Jugendliteraturpreis nominierte Hier kommt keiner durch von Isabel Minhós Martins und Bernardo Carvalho.

Das neueste Projekt ist nun das Jugendbuch Cá Dentro – Guia para descobrir o cérebro von Isabel Minhós Martins, Maria Manuel Pedrosa und Madalena Matoso. Vom Aufbau, Umfang und der Zielgruppe (Kinder und Jugendliche ab 10 Jahren) schließt das Buch an den Erfolg Lá Fora an, der sich mit dem Entdecken der Natur beschäftigt.

Cá Dentro gibt unter anderem einen Überblick über das Wachstum, das Lernen, die Sinne, die Erinnerung, das Bewusstsein, die Emotionen, unser Verhältnis zu anderen und Kreativität. Insgesamt sind über 350 Seiten zusammengekommen, die im typischen Planeta Tangerina-Stil illustriert sind. Die Autorinnen wurden bei der Arbeit am Buch von zahlreichen Wissenschaftlern unterstützt. Und sicher können auch erwachsene Leser darin noch das ein oder andere Unbekannte entdecken.

Cá Dentro, wie auch Lá Fora, finden Sie wie immer bei den hier vorgestellten Büchern in unserer Buchhandlung.

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter kinder-und jugendbücher, portugiesische kinderbücher