Ondjaki – neues Hörbuch – O Convidador de Pirilampos

Von einem unserer Lieblingskinderbücher, O Convidador de Pirilampos, des angolanischen Autors Ondjaki gibt es jetzt eine Hörbuchfassung.

Ondjaki: O Convidador de Pirilampos - Audiolivro do espectáculoErzählt wird die Geschichte eines erfinderischen Jungen, der zusammen mit seinem Großvater einen Ausflug in den Wald macht, um hinter das Geheimnis der Glühwürmchen zu kommen. Nachdem er sie mit allerlei selbstgebauten Apparaturen eingefangen und mit nach Hause genommen hat, findet er ganz allein heraus, dass sich die Glühwürmchen im Wald eigentlich wohler fühlen.

Die vom Verlag Boca herausgegebene CD wird von Cláudia Semedo gelesen und José Conde auf der Klarinette begleitet. Inszeniert wurde die Aufführung von António José Gonçalves , der auch das Buch illustriert hat. Es handelt sich um eine Koproduktion von Centro Vila Flor, Teatro Nacional São João, Culturproject und São Luiz Teatro Municipal.

Buch und Hörbuch gibt es bei uns in der Buchhandlung.

Kommentare deaktiviert für Ondjaki – neues Hörbuch – O Convidador de Pirilampos

Eingeordnet unter angolanische literatur, hörbücher

Lesetreff – Tertúlia wieder am 9.September

Seit 2014 findet bei uns in der Buchhandlung in regelmäßigen Abständen von 4-6 Wochen ein portugiesischsprachiger Lesekreis statt.

Jorge Amado: Gabriela, cravo e canelaWir treffen uns  nach der Sommerpause das nächste Mal am Montag, 9. September, 19.00 Uhr hier in der Buchhandlung und werden dann über einen Klassiker der brasilianischen Literatur sprechen – Jorge Amados Gabriela, Cravo e Canela, das viele erst durch die gleichnamige Telenovela der 1970er Jahre kennengelernt haben. Anmeldungen für den Lesekreis (falls Sie nicht ohnehin schon regelmäßig teilnehmen) gerne per Mail an info@tfmonline.de

Gabriela, Cravo e Canela ist bei uns in der Buchhandlung verfügbar.

TFM - Unsere Buchhandlung in Frankfurt

Desde 2014 encontramos regularmente na TFM para falar sobre livros de autores de língua portuguesa. Se quiser participar, envie-nos um e-mail para info@tfmonline.de. O próximo encontro será no dia 9 de setembro às 19h00. Vamos falar sobre o livro Gabriela, Cravo e Canela do escritor brasileiro Jorge Amado.

Kommentare deaktiviert für Lesetreff – Tertúlia wieder am 9.September

Eingeordnet unter brasilianische autoren, brasilianische literatur

Filme aus Brasilien und Portugal im Mal Seh’n Kino

Das Frankfurter Mal Seh’n Kino  zeigt im Juli zwei Filme aus Portugal und Brasilien.

Schon ab kommendem Donnerstag, 11. bis Mittwoch 17. Juli jeweils 22.00 Uhr
Diamantino (portugisiesche OmU)
Von Gabriel Abrantes und Daniel Schmidt, Portugal / Frankreich / Brasilien 2018, 97 Min.
Mit Carloto Cotta, Cleo Tavares, Anabela Moreira

Diamantino Matamouros ist ein weltberühmter Fußballstar, der nicht nur jede Menge Talent mitbringt, sondern auch eine gewisse Ähnlichkeit mit Christiano Ronaldo hat – kein Wunder, dass er nicht nur auf dem Spielfeld, sondern auch in den Medien eine ganz besondere Rolle spielt. Doch eines Tages sollte sich ändern: Er kann die Begegnung mit einem Flüchtlingsboot auf dem Mittelmeer einfach nicht vergessen. Mit seinen Gedanken ganz wo anders, verschießt er schließlich den wichtigsten Elfmeter seiner Karriere und beschließt kurz darauf, sich fortan für Flüchtlinge einzusetzen. Nur blöd, dass Diamantino das nicht allein zu entscheiden hat. Sein Management sowie eine rechtspopulistische Partei haben nämlich ganz andere Pläne mit dem erfolgreichen Fußballer. Was folgt, ist eine verrückte Odyssee zwischen Neo-Faschismus, Flüchtlingskrise und genetischer Modifikation…

In den darauffolgenden beiden Wochen läuft von Do. 18. bis Mi. 24. Juli jeweils 20.00 Uhr und
Fr. 26. bis Mi. 31. Juli jeweils 20.00 Uhr
Back to Maracana (OmU)
Von Jorge Gurvich, Deutschland / Brasilien / Israel 2019, 94 Min.
Mit Asaf Goldstein, Antônio Petrin, Hadas Kalderon

Der 40-jährige Roberto ist ein erfolgloser Geschäftsmann, der gerade eine Scheidung hinter sich hat und seit Kurzem wieder bei seinem Vater, in dessen 2-Raum-Wohnung in Tel Aviv lebt. Sein verwöhnter 12-jähriger Sohn Italy verachtet seinen Vater und hasst Fußball. Sein Großvater Samuel hingegen ist ein großer Fußballfan, hat aber gerade erfahren, dass er nicht mehr lange zu leben hat. Doch bevor er abtritt, möchte er sich noch seinen größten Traum erfüllen: Er möchte unbedingt das WM-Endspiel im Mekka des Fußballs, dem brasilianischen Maracanã-Stadion, erleben. Das Trio macht sich daraufhin in einem Wohnmobil auf den Weg zur Fußballweltmeisterschaft in Brasilien, was gleichzeitig eine Reise in ihr früheres Heimatland ist. Nach diesem Trip wird nichts mehr so sein, wie es einmal war.

Beide Filme werden im Original mit deutschen Untertiteln gezeigt.

Kommentare deaktiviert für Filme aus Brasilien und Portugal im Mal Seh’n Kino

Eingeordnet unter brasilianische filme, portugiesische filme

Blicke auf Lissabon – neue Anthologie erschienen

Blicke auf LissabonLetzte Woche wurde die neue Anthologie Blicke auf Lissabon. Urbane Geschichten und Illustrationen in Anwesenheit von zwei beteiligten Autoren – Afonso Cruz  und Valério Romão – offiziell in Frankfurt vorgestellt.

Inzwischen haben wir das Buch auch erhalten, Sie finden es ab sofort bei uns in der Buchhandlung vor Ort in Frankfurt und natürlich auch online.

20 Schriftstellerinnen und Schriftsteller haben sich mit 20 der bekannten  Illustratorinnen und Illustratoren für diese Anthologie zusammengefunden, die Lissabon von ganz vielen verschiedenen Seiten und sich hervorragend als literarischer Reisebegleiter eignet.

Von den beteiligten Autoren sind bisher nur wenige in deutscher Übersetzung erschienen, daher eignet sich die Sammlung auch sehr gut, um sich ein erstes Bild der portugiesischen Gegenwartsliteratur mit ihren unterschiedlichen Facetten zu machen.

Der Dank gilt hier den beteiligten Übersetzerinnen und Übersetzern Barbara Mesquita, Bettina Wind, Dania Schüürmann, Marianne Gareis, Markus Sahr, Michael Kegler, Niki Graça und Odile Kennel, die den Band gemeinsam ins Deutsche übertragen haben.

Die Themen sind dabei so unterschiedlich wie die Beteiligten, von den portugiesischen Seefahrern über Treppen, die zum Bairro Alto führen bis hin zu den Katzen aus der Rua dos Poços Negros.

Die Erzählungen sind von:

Anonym, Afonso Cruz, Alice Vieira, Ana Margarida de Carvalho, Bruno Vieira Amaral, Catarina Fonseca, David Machado, Joana Bértholo, Kalaf Epalanga, Luísa Costa Gomes, Mário Zambujal, Miguel Real, Patrícia Portela, Patrícia Reis, Ricardo Adolfo, Rui Cardoso Martins, Rui Zink, Sandro William Junqueira und Valério Romão.

Illustriert haben:

Alex Gozblau, Ana Ventura, André Carrilho, André Letria, António Jorge Gonçalves, Bárbara Assis Pacheco, Bernardo Carvalho, Danuta Wojciechowska, Gonçalo Viana, João Fazenda, João Maio Pinto, Madalena Matoso, Maria Imaginário, Maria João Worm, Paulo Galindro, Pedro Lourenço, Rui Sousa, Teresa Lima, Tiago Albuquerque und Yara Kono

Dem Buch beigefügt ist eine von Maria Bouza gezeichnete Karte, die alle beschriebenen Orte kenntlich macht.

Blicke auf Lissabon. Urbane Geschichte und Illustrationen, EGEAC/Prado, 19 EUR

Kommentare deaktiviert für Blicke auf Lissabon – neue Anthologie erschienen

Eingeordnet unter portugiesische Autoren, portugiesische Literatur

Hélia Correia erhält Grande Prémio Romance APE

Hélia Correia: Um Bailarino na BatalhaDer mit 15.000 Euro dotierte Romanpreis des portugiesischen Schriftstellerverbandes (Grande Prémio APE/DGLAB) geht in diesem Jahr an Hélia Correia. Sie wird für ihren im letzten Jahr erschienenen Roman  Um Bailarino na Batalha  (Verlag Relógio d’Água) ausgezeichnet und setzte sich in der letzten Runde in einer einstimmigen Juryentscheidung gegen starke Konkurrenz durch. Nominiert waren außerdem: Djaimilia Pereira de Almeida mit Luanda, Lisboa, Paraíso Joana BértholoEcologia, Julieta MonginhoUm Muro no Meio do Caminho und  Rui LajeO Invisível.

Hélia Correia wurde 1949 in Lissabon geboren. Sie veröffentlich regelmäßig seit den 1980er Jahren Prosa, Lyrik und Theater und hat bereits zahlreiche Auszeichnungen erhalten, unter anderem 2015 mit dem Prémio Camões den wichtigsten Literaturpreis der portugiesischsprachigen Welt.

In deutscher Übersetzung von Dania Schüürmann liegt der Erzählband Zwanzig Stufen und andere Erzählungen im Leipziger Literaturverlag.

Die Bücher von Hélia Correia finden Sie bei uns in der Buchhandlung.

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter literatura portuguesa, literaturpreise

Portugalkrimis – aktuell im Trend

Gil Ribeiro: Weiße Fracht. Lost in FusetaPortugal ist als Reiseland nach wie vor im Trend. Das haben auch die deutschen Verlage erkannt, die seit 2-3 Jahren mit zunehmender Frequenz Krimis publizieren, die in den beliebtesten portugiesischen Ferienregionen spielen.

Interessanterweise handelt es sich dabei ausschließlich um Titel deutscher Autoren, die allerdings oft unter einem portugiesisch anmutenden Pseudonym veröffentlichen.

Der bekannteste und erfolgreichste ist dabei Holger Karsten Schmidt alias Gil Ribeiro, in dessen Lost in Fuseta – Reihe (Kiepenheuer&Witsch)  in diesem Sommer bereits der dritte Band Weiße Fracht erschienen ist. Lissabon-Reisende Luis Sellano: Portugiesische Blutwerden bei Luis Sellano (Heyne) fündig, dessen Ermittler, ein ehemaliger Polizist, ein Antiquariat in Lissabon betreibt und dort immer wieder auf merkwürdige Fälle stößt, zuletzt in Portugiesisches Blut.

Heidi van Elderen: Mord auf PortugiesischDoch damit nicht genug. In Mord auf Portugiesisch (Penguin) schickt Heidi van Elderen Inspektor Valente und das Polizeischwein Raquel auf Spurensuche in den Alentejo,  Mario Lima (Heyne)  lässt Inspektor Mario Lima: Tod in PortoFonseca einen Tod in Porto aufklären und Carolina Conrad (Rowohlt) setzt Anabela Silva auf die Letzte Spur Algarve.

Somit sind fast alle portugiesischen Urlaubsregionen mit leichter, spannender Lektüre mit entsprechendem Lokalkolorit abgedeckt. Interessanterweise ist das Genre bei portugiesischen Autorinnen und Autoren bei weitem nicht so populär.  Sollten Sie auf der Suche nach Reiselektüre sein, kommen Sie also gern bei uns vorbei (es ist in der Buchhandlung nicht ganz so warm wie draußen) oder stöbern Sie in unserem Onlineshop.

Kommentare deaktiviert für Portugalkrimis – aktuell im Trend

Eingeordnet unter reise

Afrikanisches Kulturfest in Frankfurt

14. Afrikanisches Kulturfest FrankfurtBereits am kommenden Wochenende findet in Frankfurt zum 14. Mail das Afrikanische Kulturfest statt.

Geboten werden neben dem Bazar, der dazu einlädt kulinarische Spezialitäten, leckere Cocktails, Kunst  der verschiedenen Länder kennen zu lernen, auch 2019 musikalische Highlights von internationalen Künstlern. Mit dabei sind unter anderem:  Anthony B & House of Riddim – Etana & Royal Roots Band – Grace Évora (Cabo Verde) – Kandy Guira- Vieux Farka Toure- Ballet Jammu Senegal – Kandy Guira -Mal Éléve ex Irie Révoltés.

Veranstaltungsort ist der Rebstockpark in Frankfurt. Beginn ist bereits am Freitag Nachmittag, 21.6.  ab 16.30 Uhr.

 Grace Évora spielt  zum Abschluss am Sonntag ab 20.30 Uhr auf.

Kommentare deaktiviert für Afrikanisches Kulturfest in Frankfurt

Eingeordnet unter cabo verde

Sebastião Salgado erhält den Friedenspreis des Deutschen Buchhandels

Der brasilianische Fotograf Sebastião Salgado wird 2019 mit dem Friedenspreis des Deutschen Buchhandels ausgezeichnet.

Sebastiao_Salgado_sw_klein_(Yann_Arthus-Bertrand)

Sebastião Salgado (copyright: Yann-Arthus Bertrand)

Gewählt wurde der 75 jährige er vom Stiftungsrat des Friedenspreises, der Salgados Einsatz für soziale Gerechtigkeit, Frieden und Umweltschutz hervorhebt. Die Entscheidung gab der Vorsteher des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels heute in Berlin bekannt.

Die Verleihung findet zum Abschluss der Frankfurter Buchmesse am Sonntag, 20. Oktober 2019, in der Paulskirche in Frankfurt am Main statt und wird live im Fernsehen übertragen. Der Friedenspreis wird seit 1950 vergeben und ist mit 25.000 Euro dotiert.

In der Begründung des Stiftungsrats heißt es:

„Den Friedenspreis des Deutschen Buchhandels verleiht der Börsenverein 2019 an den brasilianischen Fotografen Sebastião Salgado und zeichnet mit ihm einen Bildkünstler aus, der mit seinen Fotografien soziale Gerechtigkeit und Frieden fordert und der weltweit geführten Debatte um Natur- und Klimaschutz Dringlichkeit verleiht. Zugleich hat Sebastião Salgado mit seinem ,Instituto Terra eine Einrichtung geschaffen, die einen direkten Beitrag zur Wiederbelebung von Biodiversität und Ökosystemen leistet.

Mit seinem fotografischen Werk, das in zahlreichen Ausstellungen und Büchern veröffentlicht ist, nimmt er die durch Kriege oder Klimakatastrophen entwurzelten Menschen genauso in den Fokus wie jene, die traditionell in ihrer natürlichen Umwelt verwurzelt sind. Dadurch gelingt es Sebastião Salgado, Menschen weltweit für das Schicksal von Arbeitern und Migranten und für die Lebensbedingungen indigener Völker zu sensibilisieren.

Indem der Fotograf seine aufrüttelnden, konsequent in schwarz-weiß gehaltenen Bilder als ,Hommage an die Größe der Natur‘ beschreibt und die geschändete Erde ebenso sichtbar macht wie ihre fragile Schönheit, gibt Sebastião Salgado uns die Chance, die Erde als das zu begreifen, was sie ist: als einen Lebensraum, der uns nicht allein gehört und den es unbedingt zu bewahren gilt.“

Sebastião Ribeiro Salgado, geboren am 8. Februar 1944 in Aimorés im brasilianischen Bundesstaat Minas Gerais, wuchs auf einer großen Rinderfarm im Regenwaldgebiet auf und studierte später Wirtschaftswissenschaften. Während der brasilianischen Militärdiktatur engagierte er sich in der linken Oppositionsbewegung, weswegen er 1969 nach Paris emigrieren musste. Ab 1971 betreute Sebastião Salgado als Ökonom Entwicklungshilfeprojekte in Afrika. Hier entdeckte er seine Leidenschaft für die Fotografie und entschied sich 1973, seinen Beruf aufzugeben und ganz als Fotograf zu arbeiten. Heute lebt er mit seiner Frau in Paris.

Kommentare deaktiviert für Sebastião Salgado erhält den Friedenspreis des Deutschen Buchhandels

Eingeordnet unter brasilianische autoren

Vorverkauf – Carminho am 29.9. in Mainz

Carminho: MariaDie 1984 in Lissabon geborene Carminho hat sich in den letzten Jahren als feste Größe unter den  Fadistas wie Mariza, Katia Guerreiro, Gisela João oder Ana Moura etabliert. Am 29. September, 20.00 Uhr stellt sie im Frankfurter Hof in Mainz ihr neues Album Maria vor.

„Maria“ ist Carminhos fünftes Album und ihr bisher persönlichstes, denn sie schrieb nicht nur den Großteil der Songs selbst, sondern war auch als ausführende Produzentin aktiv an der Entstehung beteiligt.

Karten für das Konzert gibt es bei uns im Vorverkauf, aber Sie sollten die Entscheidung nicht allzu lange hinauszögern, denn das Angebot ist begrenzt.

Das neue Album von Carminho und einige der vorangegangenen haben wir natürlich auch im Angebot.

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter portugiesische musik, Veranstaltungen

Presseschau – Mísia, Agualusa, Marcelo d’Salete

Zum Wochenende einige Hör- und Lesetipps.

Katrin Wilke stellt in der Reihe „Tonart“ von Deutschlandfunk Kultur Mísias neues Album Pura Vida vor, das eben erschienen ist und auf dem sie eine schwierige Etappe ihres Lebens verarbeitet.

Die brasilianisches Kolonialgeschichte im Comic ist das Thema von Marcelo D’Saletes eben auf Deutsch erschienenen Buchs Angola Janga. Gesa Ufer spricht im Programm Kompressor von Deutschlandfunk Kultur mit der Übersetzerin Lea Hübner, die bereits 2017 das Comic Cumbe übersetzt hat. Beide Bücher sind bei Bahoe Books erschienen.

José Eduardo Agualusa: Die Gesellschaft der unfreiwilligen TräumerBirgit Koß hat für den Deutschlandfunk den angolanischen Schriftsteller José Eduardo Agualusa getroffen und rezensiert seinen neuen Roman Die Gesellschaft der unfreiwilligen Träumer , der in der Übersetzung von Michael Kegler bei C.H. Beck erschienen ist. Beim ORF kann man einen Auszug des Romans in einer szenischen Lesung hören.

Die besprochenen Bücher und CDs gibt es bei uns in der Buchhandlung (teilweise vorrätig, teilweise bestellbar). Im Falle der Bücher bieten wir neben den deutschen Übersetzungen auch die Originalausgaben an.

Kommentare deaktiviert für Presseschau – Mísia, Agualusa, Marcelo d’Salete

Eingeordnet unter angolanische literatur, brasilianische autoren, portugiesische musik