Archiv der Kategorie: brasilianische autoren

Carla Bessa: Urubus – neu auf Deutsch

2020 wurde der Erzählband Urubus der brasilianischen Autorin Carla Bessa mit dem Prêmio Jabuti in der Kategorie „Erzählung“ ausgezeichnet. Nun, schon ein Jahr später, was für eine Übersetzung aus dem Portugiesischen ein sehr kurzer Zeitraum ist, liegt schon die deutsche Übersetzung von Lea Hübner vor.

In Urubus (die deutsche Bedeutung ist „Aasgeier“ und es ist insofern schön, dass der brasilianische Originaltitel beibehalten wurde) geht es um individuelle Geschichten vom Rand der Gesellschaft – Straßenkinder, die auf einer Müllhalde leben, ein Busfahrer, der überfallen wird, ein Transvestit, der sich unglücklich verliebt – und dennoch kreuzen sich die Wege der Figuren immer wieder.

Martina Kopf hat noch für die Originalausgabe eine begeisterte Kritik geschrieben.

Carla Bessa wurde 1967 in Rio geboren, studierte dort Schauspiel und kam schon 1991 nach Deutschland. Heute lebt sie in Berlin Sie übersetzt selbst aus dem Deutschen ins Portugiesische und hat unter anderem Max Frisch und Christa Wolf übertragen.

Lea Hübner übersetzt aus dem Spanischen und Portugiesischen, unter anderem die Graphic Novel Cumbe von Marcelo d’Salete

Carla Bessa: Urubus. Transit 2021, 16 EUR

Kommentare deaktiviert für Carla Bessa: Urubus – neu auf Deutsch

Eingeordnet unter übersetzungen, brasilianische autoren, brasilianische literatur

Herdeiros de Saramago – Saramagos Erben

Vielleicht erinnern Sie sich, dass wir Ihnen im letzten Jahr hier im Blog die Dokumentationsreihe Herdeiros de Saramago vom portugiesischen Fernsehsender RTP ans Herz gelegt hatten.

Der Autor Carlos Vaz Marques und die Regisseurin Graça Castanheira hatten dafür alle die Autorinnen und Autoren in halbstündigen Filmen porträtiert, die bisher mit dem Prémio Saramago ausgezeichnet wurden – einem Literaturpreis, der alle zwei Jahre an junge Schriftsteller*innen verliehen wird.

Diese Filme sind jetzt in einer DVD-Edition mit englischen Untertiteln erschienen, sodass nun auch alle die nicht Portugiesisch sprechen oder verstehen in den Genuss dieser wirklich guten Reihe kommen können.

Vorgestellt werden Paulo José Miranda, José Luís Peixoto, Adriana Lisboa, Gonçalo M. Tavares, Valter Hugo Mãe, João Tordo, Andréa del Fuego, Ondjaki, Bruno Vieira Amaral, Julián Fuks und Afonso Reis Cabral.

Die DVD mit einer Gesamtlaufzeit von 287 Minuten gibt es ab sofort bei uns in der Buchhandlung. Dass wir auch die Bücher der vorgestellten Autor*innen empfehlen und im Sortiment haben, versteht sich natürlich von selbst.

Kommentare deaktiviert für Herdeiros de Saramago – Saramagos Erben

Eingeordnet unter angolanische literatur, brasilianische autoren, literatura portuguesa, portugiesische Autoren, portugiesische filme, portugiesische Literatur

Neuerscheinungen aus Brasilien

Eine ganze Reihe von spannenden neuen Büchern sind in dieser Woche aus Brasilien eingetroffen.. Von Itamar Vieira Júnior, dessen Roman Torto Arado in den vergangenen Jahren zahlreiche Preise gewonnen hat, ist ein neuer Erzählband erschienen. In Doramar ou a Odisseia sind insgesamt 12 Erzählungen enthalten, die vor und nach dem Erfolg von Torto Arado geschrieben wurden und thematische Bezüge zum Roman haben.

Drei längere Erzählungen enthält das neue Buch von O Deus das Avencas von Daniel Galera, der 2013 mit dem Roman Flut (Barba ensopada de sangue, übersetzt von Nicolai von Schweder-Schreiner) eines der erfolgreichsten Bücher des Brasilienschwerpunkts der Frankfurter Buchmesse hatte. In der ersten, titelgebenden Erzählung schließt sich ein Ehepaar in Erwartung der Geburt seines ersten Kindes zu Hause ein und stürzt in eine wachsende Ungewissheit, die sowohl die eigene Zukunft als auch das Schicksal des Landes betrifft.

Die Handlung von Tatiana Salem Levys Roman aufrüttelnden Roman Vista Chinesa spielt 2014 in einem euphorisierten Brasilien am Vorabend der Fußballweltmeisterschaft und der Olympischen Spiele. Die Architektin Júlia wird im Wald von Rio de Janeiro Opfer einer Vergewaltigung und schildert in einem langen Brief an ihre Kinder, wie sich das Leben von einen Moment auf den anderen verändert. Eine deutsche Übersetzung ist bereits in Planung.

Corona hat seine Spuren im neuen Roman O último gozo do mundo von Bernardo Carvalho, von dem zuletzt auf Deutsch Berliner Tagebuch erschien. Die Protagonistin des Romans, deren Ehe zerbrochen ist, reist mit ihrem Sohn ins tiefste Landesinnere Brasiliens zu einem Mann, der die Zukunft vorhersagen kann, nachdem er ein bedrohliches Virus überlebt hat.

Kommentare deaktiviert für Neuerscheinungen aus Brasilien

Eingeordnet unter brasilianische autoren, brasilianische literatur

Buchhandlung wieder geöffnet, Versand möglich

Liebe Kundinnen und Kunden,

TFM - Unsere Buchhandlung in FrankfurtSeit heute (8. März) dürfen wir die Buchhandlung wieder öffnen und Sie auch persönlich beraten.. Das heißt, wir sind nach wie vor zu den gewohnten Öffnungszeiten (Mo-Fr. 9.00-14.00 und 15.30-18.30 Uhr, Sa. 9.00-14.00 Uhr) für Sie da.

Im Augenblick dürfen sich maximal drei Kundinnen und Kunden gleichzeitig in der Buchhandlung aufhalten. Eine medizinische Mund-Nasen-Bedeckung ist vorgeschrieben und natürlich gelten die bekannten Abstandsregeln, sodass Ihr Besuch bei uns so sicher wie möglich ist. Wir versorgen Sie selbstverständlich auch wie bisher mit Lesestoff, wenn Sie nicht vorbeikommen können.

Sie erreichen uns für telefonische Beratungen unter 069-282647, per E-mail info@tfmonline.de oder Fax 069-287363 und natürlich über unseren Webshop www.tfmonline.de und die Kanäle der sozialen Medien, z.B. facebook.com/tfmonlinefrankfurt

Buch- und Versandbestellungen über unseren Webshop werden weiterhin wie gewohnt bearbeitet und per Post/DHL/DPD an Sie verschickt.

Kommentare deaktiviert für Buchhandlung wieder geöffnet, Versand möglich

Eingeordnet unter angolanische literatur, brasilianische autoren, brasilianische filme, literatura portuguesa, portugiesische Literatur

Lesestoff im Lockdown

Liebe Kundinnen und Kunden,

TFM - Unsere Buchhandlung in Frankfurt

Die Buchhandlung  ist wegen des Lockdown weiterhin für das Publikum geschlossen, wir sind aber trotzdem von Montag bis Freitag im Büro.

Sie erreichen uns für telefonische Beratungen Montag-Freitag von 9.00-14.00 und 15.30-18.30 unter 069-282647, per E-mail info@tfmonline.de oder Fax 069-287363 und natürlich über unseren Webshop www.tfmonline.de und die Kanäle der sozialen Medien, z.B. facebook.com/tfmonlinefrankfurt

In der Übergangszeit möchten wir Sie natürlich trotzdem so gut wie möglich mit Lesestoff versorgen und beliefern. Bestellungen können nach Vereinbarung in der Buchhandlung abgeholt werden (Click&collect).

Buch- und Versandbestellungen über unseren Webshop werden weiterhin wie gewohnt bearbeitet und per Post/DHL/DPD an Sie verschickt.

In der nächsten Zeit finden Sie wieder Lektüretipps.

Kommentare deaktiviert für Lesestoff im Lockdown

Eingeordnet unter angolanische literatur, brasilianische autoren, brasilianische filme, literatura portuguesa, portugiesische Literatur

Prémio Oceanos geht an Itamar Vieira Junior

Itamar Vieira Júnior: Torto Arado

Itamar Vieira Junior ist erneut für seinen Roman Torto Arado (veröffentlicht in Portugal bei Leya und in Brasilien bei Todavia) ausgezeichnet worden.

Nach dem Prémio Leya 2018 und dem Prêmio Jabuti in diesem Jahr, erhielt er gestern auch noch den Prêmio Oceanos.

Torto Arado erzählt die Geschichte der Schwestern Bibiana e Belonísia, die als Töchter von Arbeitern einer Fazenda im Sertão von Bahia aufwachsen. Im Erwachsenenalter trennen sich ihre Wege. Das Buch besticht durch seine klare Sprache und nimmt Anleihen an großen Vorbildern der brasilianischen Literatur wie Guimarães Rosa oder Raduan Nassar.

Den zweiten Preis erhielt Djaimilia Pereira de Almeida für ihren Roman A Visão das Plantas. Sie war im vorigen Jahr die Hauptpreisträgerin, damals ausgezeichnet für Luanda, Lisboa, Paraíso.

Der dritte Preis erhielt die brasilianische Autorin Maria Valéria Rezende für Carta à rainha louca.

Der Preis ist insgesamt mit ca. 40.000 Euro dotiert, der auf die einzelnen Prämierten verteilt wird.

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter brasilianische autoren, brasilianische literatur, literaturpreise

E agora? Horário da livraria antes e durante o novo lockdown

Estimados clientes, TFM - Unsere Buchhandlung in Frankfurt

Em virtude do agravamento da crise epidemiológica do corona vírus e com vistas à proteção da comunidade temos que fechar novamente a nossa livraria em Frankfurt-Bockenheim a partir de quarta-feira, dia 16 de dezembro para o público. Nos dias 14 e 15 de dezembro temos a livraria ainda aberta.

Apesar disso o nosso escritório vai funcionar dentro do horário normal (mas com porta fechada) até 22 de dezembro e novamente a partir de 4 de janeiro. Isto significa que continuamos a estar contactáveis por telefone 069-282647, e-mail info@tfmonline.de ou fax 069-287363 e sem dúvida através do nosso shop www.tfmonline.de e através das mídias socias, por exemplo facebook.com/tfmonlinefrankfurt. 

Durante as nossas habituais férias de Natal entre 23.12.-03.01. serão possíveis apenas pedidos online e por mail.

Encomendas através do nosso shop serão tratados normalmente e enviados pelo correio/DHL. Se os livros não estão em estoque, o fornecimento de Portugal e do Brasil poderá demorar atualmente um pouco mais tempo.

Cuidem de si, leiam muitos livros e passem por aqui ou pela livraria online de vez em quando.

Até breve

A equipa do TFM

Kommentare deaktiviert für E agora? Horário da livraria antes e durante o novo lockdown

Eingeordnet unter angolanische literatur, brasilianische autoren, Buchhandlung, in eigener sache, literatura brasileira, literatura moçambicana, literatura portuguesa, livraria

Neuer Lockdown – Öffnungszeiten

Liebe Kundinnen und Kunden,

TFM - Unsere Buchhandlung in Frankfurt

Die Buchhandlung ist noch am 14. und 15. Dezember regulär geöffnet. Bis einschließlich 22. Dezember bleibt unser Büro bei geschlossener Ladentür besetzt, Bestellungen (auch von deutschen Büchern aller Art) sind per Mail, online oder telefonisch (069-282647) möglich und werden per Post/DHL verschickt. Vom 23.12.-03.01. machen wir eine Pause und sind ab 04.01.2021 zunächst bei geschlossener Ladentür wieder im Büro. Wie es danach weitergeht, werden wir sehen, Neuigkeiten gibt es immer hier in unserem Blog.

In der Übergangszeit möchten wir Sie natürlich trotzdem so gut wie möglich mit Lesestoff versorgen und beliefern.

Unser Büro bleibt weiterhin zu den bekannten Öffnungszeiten besetzt. Sie erreichen uns für telefonische Beratungen unter 069-282647, per E-mail info@tfmonline.de oder Fax 069-287363 und natürlich über unseren Webshop www.tfmonline.de und die Kanäle der sozialen Medien, z.B. facebook.com/tfmonlinefrankfurt

Buch- und Versandbestellungen über unseren Webshop werden weiterhin wie gewohnt bearbeitet und per Post/DHL/DPD an Sie verschickt. Bei nicht vorrätigen Titeln aus Portugal und Brasilien kann es im Augenblick zu etwas längeren Lieferzeiten kommen.

Kommentare deaktiviert für Neuer Lockdown – Öffnungszeiten

Eingeordnet unter angolanische literatur, brasilianische autoren, brasilianische filme, literatura portuguesa, portugiesische Literatur

Clarice Lispector – zum 100. Geburtstag

Die brasilianische Ausnahmeautorin Clarice Lispector wäre heute 100 Jahre alt geworden. In der Zeit widmet ihr Simon Sales Prado einen sehr lesenswerte, ausführlichen Geburtstagsartikel mit dem Titel Schon wieder entdeckt. Darin beschreibt er das Leben von Clarice, die 1920 als Tochter jüdischer Eltern in der heutigen Ukraine geboren wurde. Die Eltern flohen 1922 nach Brasilien. Ihren ersten Roman Perto do coração selvagem (Nahe dem wilden Herzen) veröffentlichte sie mit 23 Jahren, er wurde ein großer Erfolg, doch danach wurde sie immer wieder vergessen und später wiederentdeckt, wie Sales Prado in seinem Artikel beschreibt. Er zitiert auch das einzige Interview, das Clarice Lispector im Alter von 57 Jahren kurz vor ihrem Tod gegeben hat unter der Maßgabe, dass es erst nach ihrem Tod veröffentlicht werden sollte. Man kann es sich heute hier im Original anschauen.

Clarice Lispector: Aber es wird regnen

Vor ungefähr 10 Jahren begann eine Wiederentdeckung von Lispectors Werk in der westlichen Welt, die hauptsächlich auf die Biographie des amerikanischen Journalisten Benjamin Moser zurückzuführen ist. In Deutschland erschienen im Umfeld des Brasilienschwerpunkts der Frankfurt 2013 einige Romane im Schöffling Verlag. Zuletzt veröffentlichte Penguin mit großem Erfolg die gesammelten Erzählungen Clarice Lispectors in der Übersetzung von Luis Ruby in zwei Bänden mit den Titeln Tagtraum und Trunkenheit einer jungen Frau und Aber es wird regnen.

Auch in Brasilien wurde das Gesamtwerk neu aufgelegt. Erstmals erschien die gesamte Korrespondenz – Todas as cartas. Auch alle Zeitungsartikel – Todas as crônicas wurden in einem Sammelband veröffentlicht.

An der Universität Heidelberg findet heute eine wissenschaftliche Konferenz mit dem Titel Der Fluss der Form: Aspekte der Narrative von Clarice Lispector statt, die man im Livestream verfolgen kann.

Lusofonia München veranstaltet zusammen mit dem Literaturhaus München heute 20.00 Uhr einen Lispector-Abend mit Luis Ruby und Annette Paulmann, moderiert von Maike Albath, der auch per Stream übertragen wird, nähere Informationen hier.

Ansonsten empfehlen wir natürlich die Lektüre von Clarice Lispectors Romanen und Erzählungen, von denen wir eine große Auswahl im Original und deutscher Übersetzung bei uns in der Buchhandlung haben und auch gern verschicken.

Sehr empfehlenswert ist auch „Die lange Nacht“ bei Deutschlandfunk Kultur, die sich mehrere Stunden lang Clarice Lispector gewidmet hat, viele Wissenschaftlerinnen und Übersetzer und Übersetzerinnen kommen dort zu Wort.

Kommentare deaktiviert für Clarice Lispector – zum 100. Geburtstag

Eingeordnet unter brasilianische autoren, brasilianische filme

Prêmio São Paulo de Literatura geht an Claudia Lage

Der Prêmio São Paulo de Literatura, neben dem Prêmio Jabuti einer der renommiertesten brasilianischen Literaturpreise, wurde in diesem Jahr an die Autorin Claudia Lage verliegen. Sie erhält die Auszeichnung für den Roman O corpo interminável (erschienen bei Record). Im Buch begibt sich die Hauptfigur auf die Suche nach seiner Herkunft und versucht die Geschichte, seiner Mutter zu rekonstruieren, die als Kämpferin während der brasilianischen Militärdiktatur verschwunden ist.

Der Preis ist mit 200.000 Reais  dotiert. Den Preis für den besten Debütroman erhält Marcelo Labes für Paraízo-Paraguay (Caiaponte). Vor dem Hintergrund des Krieges um Paraguay entwirft er die Geschichte eines deutschen Einwanderers, der sich als Freiwilliger an die Front gemeldet hat. Viele Jahre später erzählt Olga, die nicht mehr lange zu leben hat, ungeschönt die Geschichte der deutschen Einwanderung nach Südbrasilien.

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter brasilianische autoren, brasilianische literatur