Schlagwort-Archive: prémio oceanos

Prémio Oceanos geht an Djaimilia Pereira de Almeida

Djaimilia Pereira de Almeida: Luanda, Lisboa, ParaísoDie angolanische Autorin Djaimilia Pereira de Almeida ist die diesjährige  Preisträgerin des Prémio Oceanos und erhält dafür 120.000 Reais. Sie wird für ihren Roman Luanda, Lisboa, Paraíso ausgezeichnet, der in Portugal 2018 bei Companhia das Letras  erschienen ist.  Den zweiten Preis (dotiert mit 80.000 Reais) erhält die portugiesische Autorin Dulce Maria Cardoso für ihren Roman Eliete, der dritte Preis (50.000 Reais) geht an die brasilianische Schriftstellerin Nara Vidal für den Roman Sorte.

Luanda, Lisboa, Paraíso  folgt der Geschichte von Cartola de Sousa, einem Geburtshelfer aus Luanda und der seines Sohnes Aquiles, der mit Problemen an der Ferse geboren wurde. In den 1980er Jahre reisen beide nach Lissabon, um Aquiles dort behandeln zu lassen. Die Reise beginnt voller Träume, aber endet schließlich als illusionsloses Unterfangen ohne Wiederkehr.

Djaimilia Pereira de Almeida wurde 1982 in Luanda geboren und lebt heute in Portugal. Ihre erstes Buch Esse Cabelo erschien 2015. Luanda, Lisboa, Paraíso ist ihr zweiter Roman.

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter angolanische literatur, literaturpreise

Prémio Oceanos geht an José Luís Peixoto

José Luís Peixoto: GalveiasDer portugiesische Autor José Luís Peixoto ist der diesjährige  Preisträger des Prémio Oceanos. Er wird für seinen  Roman Galveias, der den Namen seines Heimatdorfs im Alentejo trägt,  ausgezeichnet, der in Portugal 2014 bei Quetzal, in Brasilien 2015 bei Companhia das Letras erschienen ist.  Der im letzten Jahr neu ins Leben gerufene Preis Oceanos ist mit 100.000 Reais dotiert und wird vom Institut Itaú Cultural in Brasilien vergeben, er ersetzt den bisherigen Prémio Portugal Telecom de Literatura.

Ausgangspunkt des Romans ist ein für die Dorfgemeinschaft einschneidendes Erlebnis, das Peixoto zum Anlass nimmt in den folgenden Kapiteln die einzelnen Bewohner zu porträtieren und ihre oft abgrundtiefen Geschichten zu erzählen.

José Luís Peixoto wurde 1974 geboren. Er hat Moderne Sprachen und Literaturen an der Universidade Nova Lissabon studiert und schon zahlreiche Romane, Erzählungen und auch Lyrik veröffentlicht. Für seinen Roman Nenhum Olhar erhielt er schon 2001 den Prémio José Saramago.

In deutscher Übersetzung erschien bei Septime der Roman Das Haus im Dunkel (Uma casa na escuridão).

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter literaturpreise, portugiesische Autoren, portugiesische Literatur

Prémio Oceanos geht an Silviano Santiago

Silviano Santiago: Mil rosas roubadasDer brasilianische Autor Silviano Santiago ist der erste Preisträger des Prémio Oceanos. Er wird für seinen  Roman  Mil Rosas Roubadas ausgezeichnet, der 2014 im Verlag Companhia das Letras erschienen ist. Der neu ins Leben gerufene Preis Oceanos ist mit 100.000 Reais dotiert und wird vom Institut Itaú Cultural in Brasilien vergeben und ersetzt den bisherigen Prémio Portugal Telecom de Literatura.

Der 79jährige Silviano Santiago hat bisher über 30 Bücher verschiedener literarischer Genre veröffentlicht und arbeitete auch als Professor für brasilianische Literatur sowie als Journalist.

Ebenfalls ausgezeichnet wurden die Schriftsteller Elvira Vigna und Alberto Mussa.

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter brasilianische autoren, brasilianische literatur, literaturpreise