Schlagwort-Archive: hotel ver mar

hotel ver mar – in eigener Sache

hotel ver marIn der Neuen Zürcher Zeitung von heute ist eine Rezension von Tobias Burghardt zum bei uns veröffentlichten Lyrikband hotel ver mar erschienen. Die Anthologie zeitgenössischer lusophoner Lyrik wurde Anfang des Jahres in Póvoa de Varzim präsentiert und von Michael Kegler übersetzt und zusammengestellt.

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter aus dem tfm-verlag

hotel ver mar – neu bei TFM

hotel ver marAls Nachlese zu den Correntes d’Escritas schon lange versprochen, hatte ich eine etwas genauere Vorstellung unseres neuesten Verlagsprojektes hotel ver mar, das im Februar in Póvoa de Varzim endlich das Licht der Bücherwelt erblickt hat. Das Foto wurde übrigens im gleichnamigen Hotel aufgenommen.

Ausgewählt und übersetzt von Michael Kegler vereint hotel ver mar in einer zweisprachigen portugiesisch-deutschen Ausgabe Gedichte von insgesamt 22 Autoren aus Angola, Brasilien, Galicien, Guinea-Bissau, Moçambique, Portugal und São Tomé e Príncipe. Viele davon sind erstmals ins Deutsche übersetzt worden.

Vertreten sind Ana Luísa Amaral, Waldir Araújo, Paulinho Assunção, Luís Filipe Cristóvão, João Luís Barreto Guimarães, Amadeu Baptista, Aurelino Costa, Eucanãa Ferraz, José António Gonçalves, António Gregório, Guita Júnior, Conceição Lima, Ivo Machado, João Pedro Mésseder, Ondjaki, Luís Carlos Patraquim, Maria do Rosário Pedreira, Xavier Queipo, Carlos Quiroga, Ana Paula Tavares, José Rui Teixeira, Vergílio Alberto Vieira.

Zu bestellen natürlich wie immer direkt bei uns oder in jeder Buchhandlung in Ihrer Nähe (ISBN 978-3-939455-02-8).

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter aus dem tfm-verlag

Correntes d’Escritas – Nachlese

correntesGar nicht so einfach, die vielen Eindrücke, die wir aus Póvoa mitgebracht haben, in einem Blogeintrag unterzubringen. Die Correntes d’Escritas in ihrer 10. Jahr haben sich zu einem absoluten und in seiner Form einmaligen Ereignis im literarischen Leben Portugals entwickelt. Einen umfassenden Überblick über alle Podiumsdiskussionen, Buchpräsentationen und das ganze Drumherum mit vielen Fotos bietet das Pressedossier der Stadt Póvoa hier.

Correntes d'Escritas - PodiumNeben der enormen Gastfreundschaft der Organisatoren, den vielen persönlichen Begegnungen mit insgesamt über 100 Schriftstellern (u.a. Luís Fernando Verissimo, Paulina Chiziane, Manuel Rui, Nuno Júdice, Alice Vieira…) aus Portugal, Brasilien, Spanien und Lateinamerika bleiben vor allem die interessanten Anregungen der zahlreichen Podiumsdiskussionen mit so interessanten und zum kreativen Philosophieren anregenden Themem wie O desafio da folha em branco oder Estou farto de palavras im Gedächtnis.Correntes d'Escritas/Podiumsdiskussion

Der mit 20.000 Euro dotierte Preis Prémio Literário Casino Póvoa, der in diesem Jahr an ein lyrisches Werk verliehen wurde, ging an den portugiesischen Dichter Gastão Cruz für sein Werk A moeda do tempo.

Weitere Preise wurden an die Nachwuchsautorin Tatiana Bessa sowie an drei Schulklassen aus Palmela, Santa Maria da Feira und Amadora verliehen, die am neuen, von Porto Editora geförderten Wettbewerb Prémio Conto Infantil Ilustrado teilgenommen hatten.Preisverleihung an Gastão Cruz


Ein Kommentar

Eingeordnet unter literatura portuguesa, literaturpreise

hotel ver mar

Morgen beginnen die Correntes d’Escritas, das größte Literaturfestival Portugals. Es findet alljährlich und in diesem Jahr schon zum 10. Mal im nordportugiesischen Póvoa de Varzim statt.

hotel ver marBei nova cultura! gibt es einen ausführlichen Vorbericht. Zum Jubiläum sind in diesem Jahr über 120 Autoren aus 15 verschiedenen Ländern eingeladen, zahlreiche Podiumsdiskussionen und Buchpräsentationen sind angekündigt. Vorgestellt wird unter anderem auch (am 11. Februar) unser neues Buch hotel ver mar (das „lançamento“ findet übrigens im gleichnamigen Hotel statt), eine von Michael Kegler herausgegebene und übersetzte zweisprachige Lyrikanthologie mit Gedichten aus Angola, Brasilien, Galicien, Guinea-Bissau, Mosambik, Portugal und São Tomé e Príncipe. In der nächsten Woche wird es an dieser Stelle einen ausführlicheren Nachbericht geben.

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter aus dem tfm-verlag, brasilianische literatur, literatura portuguesa, portugiesische Literatur