Schlagwort-Archive: arnaldo antunes

Prêmio Jabuti geht an Julián Fuks und Arnaldo Antunes

Julián Fuks: A resistênciaDer Prêmio Jabuti ist der bedeutendenste brasilianische Literaturpreis und wird in 28 verschiedenen Kategorien vergeben. Aus den Preisträgern der einzelnen Teilbereiche kürt die Jury in einem zweiten Auswahlprozess das Buch des Jahres.

In der Kategorie „Roman“ wurde in diesem Jahr das Buch A Resistência von Julián Fuks ausgezeichnet, der die Geschichte einer Familie in Argentinien nach dem Putsch 1976 beschreibt, den Preis für den besten Lyrikband ging an Agora Aqui Ninguém Precisa de Si von Arnaldo Antunes, in der Kategorie Kurzgeschichten war Amora von Natalia Borges Polesso erfolgreich.

Alle Preisträger der anderen Kategorien lassen sich hier einsehen. Die Preisverleihung findet Ende des Monats statt, dann wird auch das Buch des Jahres bekannt gegeben.

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter brasilianische literatur, literaturpreise

Poesiefestival VI – 08.07. – Musik

Nach zahlreichen Lesungen in den vergangenen Tagen beim von der Literaturwerkstatt Berlin organisierten Poesiefestival, die es natürlich auch heute wieder gibt – allerdings ohne portugiesischsprachige Beteiligung – ist heute Abend um 20.00 Uhr in der Akademie der Künste Musik angesagt.

Das gemeinsame einmalige Konzert der beiden brasilianischen Musiker Arnaldo Antunes und Chico César stellt sicherlich einen Höhepunkt des Festivals dar.

Arnaldo Antunes haben wir in diesem Beitrag schon etwas näher vorgestellt.

Chico César wurde 1964 in Catolé do Rocha, Paraíba geboren.
Mit sechzehn Jahren ging er nach João Pessoa, wo er parallel zur Ausbildung als Journalist an der dortigen Universität der Avantgardegruppe Jaguaribe Carne angehörte. Mit 21 Jahren erfolgte der Umzug nach São Paulo, wo er als Journalist arbeitete. Er perfektionierte sein Gitarrenspiel und begann seine eigentliche Karriere als Musiker. Sein erstes Album erschien 1995.

Lieferbar sind bei uns im Augenblick die Alben Respeitem meus cabelos brancos, Ao vivo und Mama Mundi

Chico César ist im Juli auf Europatournee und wird unter anderem noch beim Jazzfestival in Montreux und beim Tübinger Festival Viva Afro Brasil auftreten.

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter brasilianische musik

Poesiefestival II – Weltklang, 05.07.08

Morgen beginnt das Poesiefestival in Berlin, und wie angekündigt sollen hier in den nächsten Tagen Informationen zu den beteiligten portugiesischsprachigen Autoren und ihren Titeln erscheinen. Morgen Abend findet die Veranstaltung Weltklang – Nacht der Poesie, an der neben anderen internationalen Autoren (u.a. aus Slowenien, Dänemark und Japan) auch Manuel Alegre aus Portugal und der brasilianische Musiker und Autor Arnaldo Antunes teilnehmen werden. Alle Autoren werden ihre Gedichte im Original lesen, die Übersetzungen sind in einem deutschsprachigen Reader veröffentlicht worden, der an die Gäste verteilt wird.

Manuel Alegre bei TFM, copyright TFM und Nuri Ciçek

Manuel Alegre bei TFM, copyright TFM und Nuri Ciçek

Manuel Alegre ist einer der bekanntesten zeitgenössischen Autoren Portugals. Geboren 1936 in Águeda, lebte während der Salazar-Diktatur im Exil, seit 1965 veröffentlichte er zahlreiche Gedicht- und Prosabände, mit „Uma flor de verde pinho“ gewann er 1976 den Preis des „Festival RTP da Canção“, seit 1975 ist er Mitglied des portugiesischen Parlaments und war 2006 Präsidentschaftskandidat in Portugal.

In deutscher Übersetzung sind zwei Titel lieferbar:

Gedichte und Prosa (zweisprachig portugiesisch-deutsch), aus dem Portugiesischen von Sarita Brandt, bei TFM 1998 erschienen

und der Roman Rafael, aus dem Portugiesischen von Markus Sahr, erschienen im letzten Jahr bei Edition Erata aus Leipzig. Seine Veröffentlichungen im Original würden den Rahmen des Blogs sprengen. Sie reichen von zahlreichen Lyrikbänden über Romane, Erzählungen bis hin zu Kinderbüchern. Eine recht komplette Liste finden Sie hier in unserer Onlinedatenbank. Zuletzt erschienen ist im Verlag Nelson de Matos das Gedicht Sete Partidas.

Arnaldo Antunes wurde 1960 geboren. Er ist ein bekannter brasilianischer Schriftsteller, Komponist und Sänger. In den 1970er Jahren war er Mitglied der Bands Aguilar und Banda Perfomática, in den 1980er Jahren der Rockband Titãs. Seit 1992 hat er verschiedene Soloalben, wie z.B. Nome, Ninguém, O Silêncio und

Paradeiro

Arnaldo Antunes: Paradeiro

Paradeiro veröffentlicht. Hierzulande bekannt geworden ist auch sein Gemeinschaftsprojekt Tribalistas, das er gemeinsam mit Marisa Monte und Carlinhos Brown eingespielt hat.
Als Schriftsteller ist er seit den 1980er Jahren aktiv und hat eine Reihe prämierter Lyrikbände veröffentlicht. Eine Auswahl finden Sie hier auf unserer Webseite.

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter aus dem tfm-verlag, berlin, brasilianische autoren, brasilianische literatur, literatura portuguesa, Manuel Alegre, portugiesische Literatur, Veranstaltungen