Schlagwort-Archive: portugiesische verlage

Porto Editora kauft Bertelsmann DirectGroup Portugal

Die portugiesische Verlagsgruppe Porto Editora hat heute den Kauf der Bertelsmann DirectGroup Portugal offiziell bestätigt. Das Geschäft ist allerdings noch von einem positiven Bescheid des portugiesischen Kartellamts (Autoridade da Concorrência) abhängig. Im Paket sind alle Firmenbereiche der Bertelsmann DirectGroup Portugal enthalten, d.h. die zur Verlagsgruppe Bertrand gehörenden Verlage und der dazugehörige Vertrieb, der Buchclub Círculo de Leitores sowie die Bertrand Buchhandelsfilialen.

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter presseschau

Bewegung im portugiesischen Verlagsmarkt

Der Konzentrationsprozess in der portugiesischen Verlagslandschaft hält weiter an. Nachdem vor kurzem die Verlage Verbo und Ulisseia von Paulo Teixeira Pinto gekauft wurden, der bereits im Besitz von Guimarães und Ática ist und diese vier Verlage nun unter der neuen Dachmarke Babel weiterführen möchte, wurde jetzt bekannt, dass Bertelsmann über den Verkauf der portugiesischen DirectGroup nachdenkt. Dazu gehören unter andem die Verlage Bertrand, Quetzal und Pergaminho, der portugiesische Buchclub Círculo de Leitores und die 54 Läden umfassende Buchhandelskette Bertrand. Ein Käufer wurde bisher offensichtlich noch nicht gefunden.

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter portugiesische Literatur

Gegen den Strom

Contos de MorteMehrmals war an dieser Stelle schon von der zunehmenden Verlagskonzentration in Portugal die Rede. Neben den großen Gruppen LeYa, Bertelsmann und Porto Editora gibt es natürlich weiterhin eine Vielzahl engagierter Kleinverlage mit interessanten Programmen.

So hat beispielsweise der bekannte Verleger Nelson de Matos, der jahrelang das große Verlagshaus Dom Quixote (heute zu Leya gehörend) geleitet hat, seinen eigenen Verlag gegründet. Mit großem Erfolg hat er Anfang des Jahres einen bisher unveröffentlichten Text von José Cardoso Pires mit dem Titel Lavagante veröffentlicht.

Gerade erschienen ist eine Band mit dem Titel Contos de Morte, der fünf Erzählungen des angolanischen Autors Pepetela enthält.

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter angolanische literatur, literatura portuguesa, portugiesische Autoren

LeYa wächst weiter

Der Konzentrationsprozess in der portugiesischen Verlagslandschaft setzt sich fort. Gestern wurde bekannt, dass die im vergangenen Jahr neu entstandene Gruppe LeYa, zu der so renommierte Verlage wie Dom Quixote, Caminho und ASA zählen eine Absichtserklärung über den Kauf der Verlage des Finanzinvestors Explorer Investments unterzeichnet hat. Zu Explorer Investments gehören unter anderem die Verlage Oficina do Livro, Casa das Letras und Teorema mit den Bestsellerautoren Margarida Rebelo Pinto und Miguel Sousa Tavares.

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter literatura portuguesa, portugiesische Literatur