Tagesarchiv: 11. Juli 2015

Neue Portugiesischlehrbücher

Português em focoPortuguês em foco heißt das neue Lehrbuch zum Erlernen der portugiesischen Sprache, das die Autorinnen Luísa Coelho und Carla Oliveira (bekannt von der Methode Aprender português) zusammen mit João Malaca Casteleiro jetzt veröffentlicht haben. Der erste Band von insgesamt drei geplanten umfasst die Niveaus A1 und A2 des Europäischen Referenzrahmens für Sprachen und vermittelt 20 thematischen Lektionen gute Grundkenntnisse des europäischen Portugiesisch. Enthalten sind zwei Audio-CDs, deren Texte komplett im Lehrbuch abgedruckt sind. Das Lehrbuch enthält außerdem ein mehrsprachiges Glossar (portugiesisch, deutsch, spanisch, französisch und englisch). Thematisch geht es um Alltagssituationen wie sich vorstellen, nach dem Weg und der Uhrzeit fragen, sich verabreden, einkaufen, einladen etc.  Die im Lehrbuch enthaltenen Übungen trainieren sowohl das Hör- und Leseverständnis als auch die schriftliche Ausdrucksfähigkeit. Ein Lehrerhandbuch, das pädagogische Anweisungen und die Lösungen zu den Übungen enthalten wird, ist noch in Planung.

9789897520723Für Lernende mit weit fortgeschrittenen Kenntnissen der Niveaus C1/C2 gibt es mit Português outra vez von Helena Ventura und Parvaz Salimov ebenfalls ein neues Lehrbuch. In diesem Übungsbuch ohne CD geht es vor allem um den Gebrauch und das Verständnis idiomatischer Redewendungen und Sprichwörter, um den Gebrauch der Verben mit den richtigen Präpositionen sowie um komplexere grammatikalische Strukturen. Ein Lösungsschlüssel ist hier enthalten und erleichtert daher den Gebrauch des Lehrbuchs im Selbststudium.

Beide Titel sind ab sofort in unserer Buchhandlung erhältlich.

 

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter lehrbücher

Brasilianische Kunst für Kinder – Ausstellung im Struwwelpeter-Museum

Am 16. 07. ab 19.00 Uhr beginnt im Frankfurter Struwwelpeter-Museum (Schubertstraße 20) die Ausstellung
Fantasie und Experiment. Brasilianische Kunst für Kinder
POSTER FANTASIE UND EXPERIMENT Jun 2015
mit einer Vernissage mit Sommerparty im Hof des Museums.
Vom 16.07. bis zum 18.10.2015 werden rund 60 Werke von  sechs jungen brasilianischen Bilderbuchillustratoren und -illustratorinnen gezeigt: Fábio Zimbres, Mariana Zanetti, Daniel Bueno, Silvia Amstalden, Laura Teixeira und Andrés Sandoval.
Heinrich Hoffmann erfand vor 170 Jahren das erzählende Bilderbuch und revolutionierte mit seinen Struwwelpeter-Illustrationen das Kinderbuch der Biedermeierzeit in ganz Europa. Voll Fantasie und Experimentierlust sorgt heute das Künstlerkollektiv aus São Paulo mit unterschiedlichen Techniken, Themen, Farben und Formen für frischen Wind im südamerikanischen Bilderbuch. Fast alle haben Architektur studiert, bevor sie sich dem Design und der Kinderbuchillustration zuwandten. Diese gestalterischen Wurzeln in der Architektur sind in vielen Arbeiten sichtbar: Da rollt eine kugelrunde Zitrone durch eine graphisch streng linear gegliederte Umgebung und erlebt Abenteuer. Ein anderes Buch entwickelt seine Geschichte aus einer Linie, die sich mal als Zebrastreifen, mal als Strickwolle über die Seiten schlängelt. Manche Bücher erzählen von der brasilianischen Großstadt, andere von der Lebenswelt indigener Kinder im Urwald des Amazonasgebietes, die in farbintensiven Illustrationen ihren Zauber entfaltet. In ihrem Heimatland Brasilien sind diese Bilderbücher bereits Bestseller. Das Struwwelpeter-Museum mit seiner Sammlung alter Kinderbuchillustrationen bietet den reizvollen Kontrastrahmen für die Werkschau der jungen brasilianischen Künstler in Deutschland.
In Zusammenarbeit mit dem Brasilianischen Kulturzentrum CCBF e.V. in Frankfurt. Mit freundlicher Unterstützung von Emporio VidaBio und TAP Portugal.

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter frankfurt, kinder-und jugendbücher, Veranstaltungen

Sommerlektüre – Teil 1

Kalendarisch hat der Sommer längst begonnen, ebenso wie die großen Ferien  in einigen Bundesländern. Höchste Zeit also für ein paar Lektüretipps für den anstehenden Urlaub. Alice Brito: As mulheres da Fonte NovaDer schon vor 2012 erschienene Roman As mulheres da Fonte Nova, das Debüt der portugiesischen Schriftstellerin Alice Brito, war Thema unseres regelmäßig stattfindenden Lesekreises und fand großen Zuspruch. Erzählt wird die Geschichte von Arminda und Maria João, die in den 1930er Jahren in Setúbal im selben Stadtviertel aufwachsen, einer Stadt die damals von Armut und der allgegenwärtigen Fischkonservenindustrie geprägt war. Alice Brito gelingt es ganz hervorragend, das Leben der Frauen zu beschreiben und gleichzeitig die Stimmung in der Stadt mit ihren Gerüchen, Geräuschen usw. ganz plastisch einzufangen.  Trotz der schwierigen Lebenssituation der Hauptfiguren wirkt das Buch trotzdem nicht schwermütig. Ideal also als Begleiter für den Urlaub in Portugal. 9789897222139Für Liebhaber der kurzen Form empfehlen wir den neuen Erzählband O Livro dos Camaleões von José Eduardo Agualusa. Nach der Veröffentlichung des historischen Romans A Rainha Ginga im letzten Jahr, stellt uns Agualusa diesmal wieder einmal Figuren auf Identitätssuche vor, ein Thema, das ihn auch schon in vorangegangenen Büchern beschäftigt hat.  Hier treten unter anderem ein in Portugal respektierter afrikanischen Diktator auf, der seine Biographie schreibt oder auch ein bekannter Seemann, der an einen Ort gerät, an dem die Zeit nicht vergeht.  Für eine Reise nach Angola oder Rio de Janeiro ebenso geeignet wie für das Kopfkino auf dem heimischen Balkon. Der A1 Verlag veröffentlicht übrigens im August eine Neuauflage von Agualusas bekanntesten Roman Das Lachen des Geckos (O vendedor de passados), den wir auch unbedingt zur Lektüre empfehlen. David Machado: Índice Médio da FelicidadeMit dem Literaturpreis der Europäischen Union wurde in diesem Jahr der Roman Índice Médio da Felicidade von David Machado ausgezeichnet. Hier gerät der Lebensplan der Hauptfigur Daniel aus den Fugen, den er in einer Art Tagebuch der Zukunft aufgeschrieben hatte. Doch plötzlich ändern sich die äußeren Umstände, Portugal kollabiert, Daniel verliert seine Arbeit, kann die Raten fürs Haus nicht mehr bezahlen, seine Frau, auch arbeitslos, verlässt ihn zusammen mit den Kindern auf der Suche nach besseren Möglichkeiten.  Doch Daniel will trotz der Umstände seinen Optimismus nicht verlieren und kämpft für sein Glück und das seiner Familie.  Ein aktueller Roman, der die Krise der letzten Jahre in Portugal reflektiert. Alle vorgestellten Bücher gibt es wie immer bei uns in Frankfurt in der Buchhandlung oder in unserem Onlineshop.

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter angolanische literatur, literatura portuguesa