Schlagwort-Archive: paulo lins

Lesungen zur Buchmesse 7 – 13.Oktober (Schluss)

Die Buchmesse beginnt am Mittwoch, dem 9. Oktober und endet am Sonntag, 13.Oktober. Mittwoch bis Freitag sind Fachbesuchertage, am Wochenende ist die Messe für alle geöffnet. TFM wird mit einem Stand in Halle 5.1 D124 vertreten sein, außerdem bieten wir Bücher der teilnehmenden Autoren in der Ausstellungshalle, die dem Ehrengast Brasilien gewidmet ist, an: Forum F1.

Unsere Buchhandlung bleibt während der  Messewoche geschlossen, Sie können uns aber bei zahlreichen Abendveranstaltungen an  Büchertischen und natürlich auf der Messe selbst treffen.

In der ganzen Woche finden eine Vielzahl von Lesungen auf und außerhalb des Messegeländes statt. Wir haben für Sie die  Höhepunkte zusammengefasst. Jeder Wochentag erhält einen eigenen Blogbeitrag. Das komplette Programm für alle Tage ist hier im Veranstaltungskalender der Buchmesse einsehbar:

Die Buchmesse endet am Sonntag, 13.10.

Ziraldo: FlictsBevor der Abbau beginnt, ist der Sonntag noch einmal prall mit Veranstaltungen gefüllt. Im Gastlandpavillon Forum Ebene 1. beginnt  der Tag um 10.00 mit einem Treffen der Comicautoren – einem Treffen der Generationen, es nehmen teil: Die Erfinder legendärer brasilianischer Comic-Figuren – Ziraldo und Maurício de Sousa – im Gespräch mit den jungen Erneuerern der brasilianischen Graphic Novel Fábio Moon & Gabriel Bá, Fernando Gonsales, Lelis und Lourenço Mutarelli.

Ab. 11.30 lesen Adriana Lisboa und Ronaldo Correia de Brito aus ihren Texten. 12.30 stellt der Neurowissenschaftler Miguel Nicolelis  seine revolutionären Forschungen zu hirngesteuerten Prothesen vor. Zwei Kinderbuchautoren, Daniel  Munduruku und Fernando Vilela übernehmen um 13.00 Uhr.

Um 15.30 findet die feierliche Übergabe der GastRolle an das kommende Gastland Finnland statt, zuvor lesen der brasilianische Autors Paulo Lins und die finnische Autorin Rosa Liksom. Es moderiert Thomas Böhm.

Auf der Weltempfang – Bühne, 5.0 E81 werden ab 11.00 die  Aktuellen Proteste in Brasilien diskutiert.

Auf dem blauen Sofa zwischen Halle 5 und 6 sitzt ab 15.30 Zé do Rock und begibt sich auf eine Reise Per Anhalter durch die brasilianische Galaxis.

Abends sind dann alle mit dem Abbau beschäftigt, Lesungen finden daher nicht mehr statt.

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter brasilianische literatur, Brasilien 2013, buchmesse, frankfurt

Lesungen zur Buchmesse 5 – 11.Oktober

Die Buchmesse beginnt am Mittwoch, dem 9. Oktober und endet am Sonntag, 13.Oktober. Mittwoch bis Freitag sind Fachbesuchertage, am Wochenende ist die Messe für alle geöffnet. TFM wird mit einem Stand in Halle 5.1 D124 vertreten sein, außerdem bieten wir Bücher der teilnehmenden Autoren in der Ausstellungshalle, die dem Ehrengast Brasilien gewidmet ist, an: Forum F1.

Unsere Buchhandlung bleibt während der  Messewoche geschlossen, Sie können uns aber bei zahlreichen Abendveranstaltungen an  Büchertischen und natürlich auf der Messe selbst treffen.

In der ganzen Woche finden eine Vielzahl von Lesungen auf und außerhalb des Messegeländes statt. Wir haben für Sie die  Höhepunkte zusammengefasst. Jeder Wochentag erhält einen eigenen Blogbeitrag. Das komplette Programm für alle Tage ist hier im Veranstaltungskalender der Buchmesse einsehbar:

Weiter geht es mit Freitag,  dem 11.10.

Tagsüber gibt es natürlich wieder ein volles Programm im Gastlandpavillon Forum Ebene 1. Die Kinderbuchautoren Ruth Rocha und Pedro Bandeira starten um 10.30 in das Tagesprogramm, es folgen 11.30 die Prosaautoren Sérgio Sant’Anna und Joca Reiners Terron, Alice Ruiz und Paulo Henriques Britto lesen ab 12.30  aus ihren Gedichten. Die Psychoanalytikerin Maria Rita Kehl und die Rosiska Darcy de Oliveira unterhalten sich ab 13.30 über Zeit und Freiheit, die Prosaautoren Antonio Carlos Viana und Bernardo Ajzenberg lesen ab 14.30 , ab 15.30 diskutieren mit Fernando Morais und Ruy Castro zwei Autoren, die sich vor allem als Biographen einen Namen gemacht haben.  André Sant’Anna liest ab 16.30, ehe die Happy Hour um 17.30 den Messetag hier beschließt.

Außerhalb des Gastlandpavillons interessant:

Paulo Lins: Seit der Samba Samba istAuf dem blauen Sofa sitzt ab 11.00 Paulo Lins und präsentiert seinen neuesten Roman Seit der Samba Samba ist (Desde que o samba é samba).

Anthologien brasilianischer Autoren werden um 14.00 in Halle 5.1 E79 präsentiert, vorgestellt werden unter anderem Microcontos (erschienen bei dtv) und Rio, eine literarische Einladung aus dem Wagenbach Verlag.

Im Comic-Zentrum 3.0 K17 präsentieren sich ab 14.45 zwei brasilianische Zeichen“legenden“ – Ziraldo und Maurício de Sousa.

Weiter geht es außerhalb der Messe:

Die Romanautorin Nélida Piñon ist zu Gast bei der Lateinamerikanischen Woche, Universitätscampus Westend, Siolistr. 7

Popcorn unterm ZuckerhutUm 19.30 steigt die Party des Wagenbach Verlags im Frankfurter  Nachtleben, Marco Bosshard und Timo Berger lesen aus den Anthologien Rio – eine literarische Einladung und Popcorn unter Zuckerhut, dazu gibt es laut Verlag den besten Caipirinha diesseits des Atlantik, für die musikalische Umrahmung sorgt Denise Kramer.

Auf das „Brasilien der vielen Stimmen“ trifft man bei der Lateinamerikanischen Woche im Campus Westend mit den Autoren Beatriz Bracher, Carlos Heitor Cony, Cristóvão Tezza und João Almino.

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter brasilianische literatur, Brasilien 2013, buchmesse, frankfurt

Lesungen zur Buchmesse 3 – 9.Oktober

Die Buchmesse beginnt am Mittwoch, dem 9. Oktober und endet am Sonntag, 13.Oktober. Mittwoch bis Freitag sind Fachbesuchertage, am Wochenende ist die Messe für alle geöffnet. TFM wird mit einem Stand in Halle 5.1 D124 vertreten sein, außerdem bieten wir Bücher der teilnehmenden Autoren in der Ausstellungshalle, die dem Ehrengast Brasilien gewidmet ist, an: Forum F1.

Unsere Buchhandlung bleibt während der  Messewoche geschlossen, Sie können uns aber bei zahlreichen Abendveranstaltungen an  Büchertischen und natürlich auf der Messe selbst treffen.

In der ganzen Woche finden eine Vielzahl von Lesungen auf und außerhalb des Messegeländes statt. Wir haben für Sie die  Höhepunkte zusammengefasst. Jeder Wochentag erhält einen eigenen Blogbeitrag. Das komplette Programm für alle Tage ist hier im Veranstaltungskalender der Buchmesse einsehbar:

Weiter geht’s mit Mittwoch, dem 9.10.

Paulo Lins: Seit der Samba Samba istAn diesem Tag öffnet die Buchmesse ihre Tore für das Fachpublikum. Lesungen finden den ganzen Tag über im Pavillon des Gastlandes Forum Ebene 1 statt.  Unter dem Motto „Brasilien liest“ stellen sich unter anderem die Kinderbuchautorinnen Angela Lago und Marina Colasanti (10.30 Uhr) vor, weiterhin lesen die Romanciers Nélida Piñon und Carlos Heitor Cony (11.30) , die Lyriker Chacal und Age de Carvalho (12.30), Nuno Ramos und Veronica Stigger (14.30). Um 15.30 diskutieren die Historikerinnen Manuel Carneiro da Cunha und Lilia Moritz Schwarcz. Paulo Lins und Marçal Aquino lesen um 16.30, ehe eine  Happy Hour mit brasilianischen Rhythmen um 17.30 Uhr den ersten Messetag im Forum beschließt.

Lohnend ist sicher auch an allen Messetagen ein Besuch in Halle 5.1 E79. Dort befindet sich der große Gemeinschaftsstand der brasilianischen Verlage mit einer eigenen Bühne, Luiz Ruffato: Mama, es geht mir gutauf der es u.a. Kulinarisches zu entdecken gibt. Die Plattform „Cooking with words“ wird bereits um 10.00 Uhr eröffnet.

Um 11.30 Uhr unterhält sich Luiz Ruffato mit Michi Strausfeld auf dem berühmten „Blauen Sofa“ von Club Bertelsmann zwischen Halle 5 und Halle 6 über seinen Roman Mama es geht mir gut. Andrea del Fuego liest um 14.00 Uhr bei 3 sat in Halle 4.1 E108 aus ihrem Roman Geschwister des Wassers.

Außerhalb der Messe empfiehlt sich ein Besuch des Frankfurter Hauptbahnhofs (Restaurant Carola Saavedra: Landschaft mit Dromedar„Cosmopolitan“ – Raum Heidelberg, gegenüber Gleis 3/4) . Ab 16.00 Uhr treffen sich Bernardo Carvalho und Carola Saavedra zur „Brasilianischen Stunde“. Die deutschen Texte liest Jochen Nix, es moderiert Ruthard Stäblein.
Gelesen werden Texte aus den neu übersetzten Romanen Dreihundert Brücken (O filho da mãe) und Landschaft mit Dromedar (Paisagem com dromedário).

Die Kinderbuchautorin Marina Colasanti liest ab 15.00 Uhr im Struwwelpeter Museum (Schubertstr. 20) mit Unterstützung einer deutschsprachigen Schauspielerin aus ihren Büchern. Umrahmt wird die Lesung von Musik von Zélia Fonseca und Bilderbuchkino.

João Ubaldo Ribeiro: Um brasileiro em BerlimAm Abend freuen wir uns besonders auf eine Lesung mit unserem Autor João Ubaldo Ribeiro und der brasilianischen Autorin und Präsidentin der Academia das Letras Ana Maria Machado in der Frankfurter Stadtbücherei, Hasengasse 4, Beginn ist 19.30 Uhr. Claudia Stein und Michael Kegler moderieren und übersetzen.

 

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter brasilianische literatur, Brasilien 2013, buchmesse, frankfurt

Blindness eröffnet Festival in Cannes

Das diesjährige Filmfestival von Cannes wird von der Romanverfilmung Blindness des brasilianischen Regisseurs Fernando Meirelles eröffnet. Der Film ist auch Bestandteil des Wettbewerbs um die Goldene Palme. Wie schon hier im Blog erwähnt basiert der Film auf dem Roman Ensaio sobre a cegueira (Die Stadt der Blinden) des portugieschen Nobelpreisträgers José Saramago.

Fernando Meirelles wurde hierzulande vor allem durch den Film City of God (Cidade de Deus) bekannt, ebenfalls eine Romanverfilmung, die auf das Buch des brasilianischen Autors Paulo Lins zurückgeht.

Blindness ist eine brasilianisch-kanadisch-japanische Co-Produktion mit Juliane Moore in der Hauptrolle. Der Kinostart in den USA ist für Herbst angekündigt, für Europa steht noch kein Termin fest. Gedreht wurde unter anderem in Kanada, Montevideo und São Paulo. Wer mehr über die Hintergründe zum Film erfahren möchte, sollte auf jeden Fall im Blog von Fernando Meirelles vorbeischauen (in portugiesischer Sprache). Der Regisseur erzählt hier unter anderem von seiner Begegnung mit José Saramago in Lissabon, über die Entstehung des Soundtracks und über Testvorführungen und die damit verbundenen Auflagen an den Regisseur.

Mit Linha de Passe, dem neuen Werk von Walter Salles, läuft außerdem ein weiterer Film eines brasilianischen Regisseurs im Wettbewerb von Cannes. Das brasilianische Kino scheint also im Aufwind zu sein, denn schon bei der diesjährigen Berlinale war ja mit Tropa de Elite ein brasilianischer Film erfolgreich.

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter brasilianische filme, brasilianische literatur, filme