Fernando Pessoa und Lissabon

Das literarische Lissabon beschreibt Kristina Maidt-Zinke in ihrem interessanten Artikel, der in der gestrigen Ausgabe der Süddeutschen Zeitung erschienen ist. Sie bewegt sich auf den Spuren Fernando Pessoas, berichtet über die Casa Fernando Pessoa, deren aktives literarisches Leben man in diesem Blog mitverfolgen kann und besucht die alte Livraria Buchholz. Die Lissabon - was der Tourist sehen sollteRede ist auch von einem literarischen Reiseführer, den Fernando Pessoa in den 20er Jahren in englischer Sprache verfasst hat. In deutscher Übersetzung von Karin von Schweder-Schreiner ist er bei TFM erschienen und noch lieferbar. Pessoa-Fans sei auch die Werkausgabe des Ammann Verlags ans Herz gelegt, der gerade in diesem Herbst mit der Poesie von Álvaro de Campos, einem der zahlreichen Heteronyme Pessoas, wieder einen neuen Band vorgelegt hat.

Ein Kommentar

Eingeordnet unter portugal, portugiesische Autoren, portugiesische Literatur, presseschau

Eine Antwort zu “Fernando Pessoa und Lissabon

  1. Roberto Vecchioni hat eine ausgezeichnete Hommage an Pessoa verfaßt.
    Die Veröffentlichung bei Youtube und eine Übersetzung in deutsche Sprache findet Ihr hier:
    http://briefeankonrad.tripod.com/Lebenssinn/index.blog/1706320/alle-liebesbriefe-sind-doch-bloss-laecherlich-nachruf-fuer-fernando-pessoa/
    Grüße aus Portugal
    Ralf

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s