Stipendium in Berlin für Judite Canha Fernandes

Der portugiesische Autorin Judite Canha Fernandes erhält das von der Portugiesischen Botschaft/Instituto Camões in Berlin und dem Instituto Camões initiierte, einmonatige Literaturstipendium in Berlin. Bisherige Stipendiat*innen waren Patrícia Portela, Rui Cardoso Martins, Isabela Figueiredo, Miguel Cardoso und Afonso Cruz.

In Berlin wird Judite Canha Fernandes an der Erzählung „Os Sete Amantes de Rosalina“ arbeiten, die Bestandteil der geplanten Anthologie „Todas as Histórias de Amor que Queria ter Ouvido“ sein wird.

Judite Canha Fernandes wurde 1971 in Funchal geboren und wuchs in Ponta Delgada auf. Sie hat einen Doktortitel in Informationswissenschaften und absolvierte ein Postgraduiertenstudium im Bereich Archiv- und Bibliothekswissenschaften. Ihr literarisches Werk umfasst Lyrik, Prosa und Theaterstücke. Neben ihrer schriftstellerischen Tätigkeit ist sie auch als Dramaturgin am Theater tätig.

Ihr Debütroman Um Passo para Sul wurde 2018 mit dem Prémio Revelação Agustina Bessa-Luís ausgezeichnet.

Kommentare deaktiviert für Stipendium in Berlin für Judite Canha Fernandes

Eingeordnet unter portugiesische Autoren, portugiesische Literatur

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.