Ricardo Adolfo: Mizé

Relativ selten geworden sind in den letzten Jahren die Übersetzungen aktueller portugiesischsprachiger Literatur ins Deutsche. José Saramago, António Lobo Antunes und Paulo Coelho werden natürlich regelmäßig übersetzt, aber junge Autoren aus Portugal und Brasilien haben es doch relativ schwer. Umso erfreulicher, dass der schon so langsam beginnende Bücherherbst einige Neuerscheinungen bereithält, die wir hier vorstellen werden, sobald sie lieferbar sind.

Gerade eingetroffen ist Mizé – Die schärfste Braut der Vorstadt (portugiesisch: Mizé), erschienen bei Bloomsbury Berlin in der Übersetzung von Barbara Mesquita. Der Verlag feiert das Buch, das in Kürze auch verfilmt werden soll, als neuen Almodóvar. Der Roman spielt in der Lissabonner Vorstadt, die attraktive Mizé hat sich mit Palha eingelassen und nimmt sogar dessen Heiratsantrag an. Doch Mizé wird es bald zu eng in der kleinen Welt der Vorstadt, sie sehnt sich nach ein bißchen Glamour. Eines Abends schaut sich Palha mit ein paar Kumpels ein Sexfilmchen an und plötzlich flimmert Mizé über den Bildschirm.

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter literatura portuguesa, portugiesische Autoren, portugiesische Literatur

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s